Editor's Choice. Die besten Schauen zum Herbst/Winter 2013 aus New York, Tag zwei und drei: Jason Wu, Prabal Gurung, Alexander Wang, Altuzarra. Die Tage der Designer mit asiatischen Wurzeln. Die Looks tough, viel Schwarz, viel Leder, Boxsport-Einflüsse und ein bisschen Military.

PRABAL GURUNG.
Military-Looks in Navy mit Goldknöpfen, olivfarbene Jacken mit schneeweißem Pelzdekor, partiell bestickte Hosen mit passender Schößchen-Jacke und hochgeschlitzte lange Seidenkleider gehören zu den meistbeklatschten Teilen der umfangreichen Kollektion. Ein leichter Sado/Maso-Einschlag kommt durch „Bondage“-Stiefel und Gürtel mit „Zaumzeug“, lange Lederhandschuhe mit vielen seitlichen Schnallen und mit langhaarigem Pelz gefütterte Leder-Halsbänder ins Spiel. Wie viele New Yorker Designer setzt auch Prabal Gurung für nächsten Winter erneut stark auf Schwarz, Weiß und Naturtöne, wobei das Bild nur hin und wieder durch Akzente in dramatischem Rot aufgelockert wird.

JASON WU. Unter dem Titel „extreme Femininity“ zeigte der aus Taiwan stammende Designer eine sehr elegante Kollektion in gekonntem Mix von edlen Materialien und Pelz. Neben seinen typischen, sehr weiblichen Schößchen-Kleidern bringt er auch cleane, sportliche Teile wie schmale, hochbundige Hosen und lässige Parkas mit aufgesetzten Pelztaschen und edlen Pelzkapuzen. Dazu hochgeschlossene, cleane weiße Blusen. Zu den Gewinnern gehören ein Trench aus gebondeter Spitze und eine hautenge Weste aus Leder und geschorenem Nerz mit voluminöser Fuchs-Pellerine, während die Kombination von schmalen Hosen zu Tops mit rückwärtiger „Schleppe“ aus Plissee eher gewöhnungsbedürftig ist.

ALEXANDER WANG. Der neue Balenciaga-Chefdesigner verwandelt in seiner eigenen Kollektion die Frauen im nächsten Winter in toughe Boxer-Bräute. Im imposanten, denkmalgeschützten Cunard Building im New Yorker Finanzdistrikt zeigte er eine auf Techno-Materialien und coole Downtown-Styles aufgebaute Kollektion, die fast komplett in Schwarz und Dunkelgrau aufgemacht war. Frech dazu: Kurze und bis zum Oberarm reichende Boxerhandschuhe aus schwarzem Pelz und hautenge Strickmützen mit einer rückwärtigen Öffnung für den Pferdeschwanz. In der Kollektion kombiniert Wang kastige Mäntel – gern im Materialmix von Leder und Pelz oder Leder und weichen Mohairstoffen – und kernige Jacken mit Röcken aus Leder, Ponyfell und Nerz oder legeren Hosen aus Rippenstrick. Schuhe mit Strickstulpen und elegante Taschen aus Ponyfell runden den toughen, winterlichen Look ab.

ALTUZARRA. Seit einigen Saisons gehört das 2008 von dem chinesisch-stämmigen, in Frankreich geborenen Wahl-New Yorker Joseph Altuzarra lancierte Label zu den Lieblingen der US-Einkäufer. Mittlerweile hängt es weltweit bei über 50 Top-Retailern inklusive Neiman Marcus, Bergdorf Goodman, Barneys New York und Lane Crawford in Hongkong. Diese Saison hat der 29jährige auf alle überflüssigen Details verzichtet und konzentriert sich ganz auf einen aggressiven Look mit viel schwarzem Leder – als Legging unter schmalen Röcken und Kleidern, als hautenge Lederjacken oder miederartige Kleider, teils mit weißen Einsätzen oder Pelzdekor oder im Materialmix mit Wolle.