Neben Luxusmode ist New York auch für hochgenrige Sportswear-Labels bekannt. Für Sommer 2015 überzeugte Porsche Design mit einer sehr eleganten Sportswear-Kollektion, weich konstruierten Silhouetten in interessanten High-Tech-Materialien wie Latex und Netz mit voluminösem, vertikalem Zopfmuster-Relief. „Es geht um die Balance zwischen Inspirationen aus der Natur und innovativer Technik“, erklärt Creative Director Thomas Steinbruck.



Besonderer Hingucker: Futuristische Sandalen mit Keilsohle aus transparentem Plexiglas und Wildleder-Bändern, die im Bondage-Stil um die Fesseln gewickelt werden. Porsche entwickelt die Schuhe für seine Shows bereits seit letzter Saison selbst, bringt sie aber bisher noch nicht in den Verkauf. Die Damenschuh-Kollektion soll zum Frühjahr/Sommer 2016 offiziell lanciert werden.



Unter dem Titel „Music Festival Muse“ zeigte Tommy Hilfiger am Montag in aufwändiger Inszenierung und mit einer Live Band seine umfangreiche Sportswear-Kollektion mit eklektischen 60ies-, 70ies- und London-Looks.



Krönung war eine 4D-Hologramm-Präsentation der neuen Polo Women-Kollektion von Ralph Lauren. Polo Women entstand aus dem mittlerweile eingestellten Ralph Lauren Blue Label, liegt jedoch preislich rund 30% darunter. Über 1000 Besucher wurden ab 21 Uhr vom Eingang zum Central Park in Golfwagen zum „Central Park Lake“ gefahren, über dem die Frühjahr/Sommer-Kollektion in einer Fusion von Mode, Kunst und Technologie auf eine rund 20 mal 50 Meter große Wasserfläche projeziert wurde. Mit dem aufwändigen Event feierte Ralph Lauren auch die Eröffnung des ersten freistehenden Polo-Stores in New York.