Im Vorfeld wurde bereits viel darüber spekuliert, wie es bei Balmain weitergeht, ob es Christophe Decarnin gelingen wird, das Thema Glam-Rock weiterzuentwickeln. Auch dieses Mal gab es viel Leder und viel Dekoration an den Jacken, aber nicht mehr so rockig, sondern mehr punkig übersetzt. Die Handschrift von Decarnin war dennoch nicht zu übersehen. Zerrissene Jeans und Hot Pants, viele dekorierte Jacken, aber dazwischen auch wieder mal ein scharf geschnittener Blazer zur schmalen Nappalederhose. Letztlich wird es der Kunde entscheiden, ob dies an Veränderung ausreicht.