Dries van Noten ließ sich von der Arbeit des jungen britischen Fotografen James Reeve zu Landschaftsmustern inspirieren, die sich durch seine Sommerkollektion ziehen. Teils florale, teils grafische Prints in Grautönen mit Akzenten in azidem Gelb oder Pink beleben 50er-Jahre inspirierte Silhouetten. Etwa weiter geschnittene Kastenjacken mit verkürzten Ärmeln über Kleidern, wadenlangen, weiten Röcken oder Radlerhosen. Der Belgier spielte dezent mit dekorativer Passementerie und schwarzer Guipure-Spitze, die mal allover, mal als Dekor auftauchen.