Mit einer starken Schau zeigte Dries van Noten, was er am besten kann: Mix und Match von Mustern, Materialien und Farben. Der Belgier setzte grafische Dessins in Schwarz-Weiß in wolligen Ensembles in Szene, die hier und da Pelz-Effekte und Asymmetrie zeigen. In seinem femininen Schick spielen für Winter Wolle und Seide die Hauptrollen. Ein Hingucker war Colour-Blocking, etwa in den Farben Ziegel, Schwarz und Tinte. Festliche Ensembles und Kleider zeigen Brokatstoffe, Glitzerstickerei  und die Farbe Gold.