In der Schau sah man für Haider Ackermann typische, langgestreckte Silhouetten, in denen sich westliche Tradition und Einflüsse aus exotischen Ländern mischen. Man sah lange Mäntel mit leichten Military-Anklängen aus Leder und Tweed, Hausmantel-Wickelkleider, Jerseytops aus Wollstoffen über weiten Hosen mit tiefem Schritt, Kurzjacken ohne Kragen über langen, hautengen Röcken aus Wollstoffen und Seidenkleider, die an Saris erinnern.