Was war nur mit Stella McCartney los? Die Britin, die speziell von einer jungen Frauengeneration für ihren sexy, zeitgemäßen Stil geliebt wird, zeigt dieses Mal damenhafte Plisseekleider mit Keulenärmeln, allover bedruckte Seidenanzüge, Kleider mit Chiffoneinsätzen, die allenfalls figurbetont, aber nicht sexy sind. Nur hin und wieder sind sie da, die typischen McCartney-Elemente, wie oversized-Blazer zu gerade geschnittenen Wollhosen in Schwarz, Kleider, die wie eine zweite Haut sitzen und oben wie Turnhemden geschnitten sind. Am Ende bleibt ein konservatives Bild, das nicht zu McCartney passt.