Noch läuft Paris. Die letzten großen Schauen für Frühjahr/Sommer 2015 – Louis Vuitton, Miu Miu und Hermès – gehen am Mittwoch über den Laufsteg. Doch auch jetzt schon kann Paris mit einigen Highlights aufwarten. Da ist der 125. Geburtstag von Lanvin, den Designer Alber Elbaz mit einer sensationell reichen Kollektion feiert. Da ist die Abschiedsvorstellung von Jean Paul Gaultier, der sich künftig ausschließlich Haute Couture und Düften widmen will. Sein Goodbye vom Catwalk war so spritzig und witzig wie seine Kollektionen zu besten Zeiten.

Dries van Noten zeigt unendlich entspannte Outfits in großem Stoffreichtum. Das Kenzo-Team verbindet Skater-Ideen und Schneiderhandwerk. Phoebe Philo für Céline spielt wieder einmal mutig mit scheinbar normalen Silhouetten, die durch kleine Schnitt- oder Material-Experimente ganz neu erlebt werden. Workwear mit Spitze, das zeigt Chloé und bebildert damit deutlich die große Bandbreite von Mode heute. Denn schließlich kommt zu all dem auch noch die avantgardistische, manchmal scharfe Sprache von Haider Ackermann über A.V.Vandevorst bis zu Rick Owens.

In der TW 40 vom 02. Oktober 2014 finden Sie eine umfassende Analyse der Paris Fashion Week. Die digitale Ausgabe steht bereits am 01. Oktober 2014 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.