Editor's Choice. Die besten Männermode-Schauen zum Sommer 2013 aus Paris, Tag drei: Junya Watanabe Man, Givenchy und Berluti. Die gemeinsame Botschaft: Männer, der nächste Sommer will Statement-Suits. Farbe, Prints und neue Kombinationen lassen den blauen Klassiker blass aussehen.

JUNYA WATANABE. London Feeling: Leicht und jugendlich ist die Stimmung in Junya Watanabes Kollektion. Dazu tragen helle sommerliche Farben bei. Die Formen erinnern an die Beatles im London der 60er Jahre: Das doppelreihige Sakko, auf den Pariser Podien ein Must-Have der Saison, interpretiert Watanabe in junger Manier, etwa aus Baumwoll- und Leinen-Stoffen in Blautönen und hellen Pastellfarben und mit kontrastreichem Innenleben. Oder in Marine locker mit einem Ringel-Shirt und Bermuda kombiniert. Entspannte Eleganz mischt sich teilweise mit Sportswear, die sich sauber gibt, wie schlichte 7/8 lange Mäntel mit kontrastfarbenen Details und Jeans aus Raw-Denim zeigen.

GIVENCHY. Kommunion mit Madonna: Riccardo Tisci ist ein Meister von  scharf geschnittenem Tailoring, und seine Kollektion für Sommer 2013 enthält eine gute Auswahl davon in Schwarz und Off-White. Seine avantgardistische Variante des schwarzen Anzugs kombiniert den ärmellosen Gehrock mit langem, über der Hose getragenem schwarzem Hemd und schmaler Hose. Tiscis Print der Saison zeigt seine italienischen Ursprünge und das bei ihm wiederkehrende Thema Religion: Madonnen mit Heiligenschein erscheinen bedruckt auf voluminösen Sweatshirts, auf Sakkos, auf transparenten Shirts.

BERLUTI. Berluti ist seit einer Saison nicht mehr „nur“ eine Luxus-Schuhmarke, sondern auch eine komplette Kollektion für Männer mit Anspruch. Die zweite Kollektion von Berluti-Designer Alessandro Sartori präsentierte sich aufwendig inszeniert im Garten des Palais Royal in mehreren nostalgischen Bildern, die an Marcel Prousts Buch über die „Suche nach der verlorenen Zeit“ erinnern. Sie zeigen jedoch einen modernen Berluti-Mann in allen Lebenslagen, im marinefarbenen Dreiteiler à la Chefetage, in klassich-legeren Styles aus Leinen, Leder oder Raw-Denim, und in abendlichen Anzügen aus leicht glänzenden Materialien.