Während im Silicon Valley die Welt von morgen verabredet und auf den Weg gebracht wird, wenn man dem jüngsten Spiegel-Titel folgen will, kleiden sich die Menschen im Grunde noch immer so wie vor 40 oder 50 Jahren. Eigentlich passt unser äußerlicher Auftritt nicht mehr unbedingt zu den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen... Worauf sich progressive Designer wie das Duo A. F. Vandevoorst oder Rick Owens beziehen. Die in diesen ersten Tagen der Pariser Schauenwoche sicher spektakulärsten Veranstaltungen. Irritierend, modernistisch, scharf.

A.F. Vandervoorst
A.F. Vandervoorst
Da kann nur noch einer mithalten: Karl Lagerfeld. 150 € kostet eine Kopie der Karikaturen, die Tiffany Cooper von dem Designer gezeichnet hat - am Donnerstagabend in der Boutique am Boulevard St. Germain sogar signiert. Was natürlich hundertfach per Handy dokumentiert wurde. Wie alles bei diesen Fashion Events: jeder fotografiert jeden, alle fotografieren alles. Was bedeutet: jeder ist Beobachter und Darsteller zugleich in diesem großartigen Theaterstück. So lässt sich auch nicht mehr unbedingt feststellen, ob der große Auftritt auf dem Laufsteg oder auf der Bürgersteig davor stattfindet.

Karl Lagerfeld
Karl Lagerfeld


Mode jedenfalls wird an beiden Schauplätzen zelebriert. Bislang, in diesen ersten Tagen in Paris, hat auf jeden Fall Dries van Noten den Höhepunkt gebracht. Nirgendwo sonst waren die Kombination von Sportivität, Casualwear und Glamour ähnlich meisterhaft zu sehen.