Paris ist dem blauen Stoff verfallen. Denim ist omnipräsent. On- wie offstage, wo zahlreiche Fashionistas am Wochenende den neuen Jeans-Look schon propagieren: etwa Latzhose mit offenem Saum zu spitzen Heels in Knallfarbe. Oder allover mit Patches besetzte Weste zum geschlitzten Rock – natürlich in Jeansstoff.

Gallery: Denim Streetlooks



Ebenso hoch wie im Publikum offstage ist die Jeansdichte onstage. Beispiel Chloé. Claire Waight Keller zeigt oversized Overalls und bodenlange Röcke. „Denim is immediate and honest“, so die Designerin.

Gallery: Chloé F/S 2015



Das könnte auch bei Kenzo der entscheidende Punkt gewesen sein. Das Designerduo setzt schon im Eröffnungsoutfit auf Denim – in Form einer überdimensional weiten Palazzohose in Blue Denim.

Gallery: Kenzo F/S 2015



Auch zum Wochenstart wird wieder Blau gemacht. Leonard Paris präsentiert am Montagmittag eine besonders große Jeansserie: mal bedruckt, mal im Spiel mit Spitze. Workwear auf pariserisch. So könnte der Dauerbrenner Denim weitergehen.

Falls es die Zeit erlaubt, den Blick einmal vom Laufsteg abzuwenden: Sehr empfehlenswert ist die Hedi Slimane-Ausstellung „Sonic“, die Slimanes Fotografien von Ikonen aus der Musikszene, wie Amy Winehouse und Keith Richards zeigt. Zu sehen in der „Fondation Pierre Bergé - Yves Saint Laurent“.

Immer eine Stippvisite wert ist bekanntlich Le Bon Marché Rive Gauche. Aktuell ganz besonders, denn das Haus steht unter dem Motto „Le Japon“. Dazu gehört der zauberhafte Pop-up-Store „Villa Sacai“ in der zweiten Etage, der auch einige Exklusivstücke beherbergt. Passend zum Motto gibt es „Le Japon“-Tragetaschen, die am Wochenende zu Hunderten durch Paris flanierten. Warum? Sie wurden an nahezu jedem Schauenplatz kostenlos verteilt. So sieht gutes Marketing aus.

Gallery: Le Japon bei Le Bon Marché