Neustart bei Hermès am Montag im Reitstall der Garde Républicaine: Die frisch von The Row rekrutierte Womenswear-Designerin Nadège Vanhée-Cybulski setzte für ihr Debüt mit edler Schlichtheit – in den neuen Längen – und viel Leder auf Kontinuität. Sie bekam dafür viel Applaus. Klare Linien und Reduziertheit haben in Paris noch nicht das letzte Wort gesprochen. Doch die 70er Jahre feierten in den vergangenen Tagen ein Comeback auf den Laufstegen.



Midi- und Maxi-Längen gewinnen deutlich an Terrain, vor allem bei Mänteln, aber auch Röcken und Kleidern – so beispielsweise bei Céline, Chloé und Kenzo, die am Wochenende für Highlights sorgten. Die neuen Längen sind Teil eines Neo-Hippie-Stils, der für eine Winter-Saison teils erstaunlich farbig und gemustert daherkommt. Das Thema Luxury-Sportswear sah man bei Akris in hellen Grautönen diesmal besonders schön umgesetzt.



Die Must-haves der Saison? Weiße Sneaker oder Umhängetaschen à la Céline und der Petticoat-Rock, der Saint Laurents Mix aus sexy Rock 'n' Roll und Maskulinität gestern Abend so jung wirken ließ.