Leichte Daunen, coole Coats – der Menswear-Handel punktet im aktuellen Outerwear-Geschäft vor allem mit modischen Styles. Innovation bringt Umsatz. Damit das Fashion-Rad nicht still steht, sind neue Ideen mehr denn je gefragt. Die internationalen Designer liefern dazu eine Fülle an Inspirationen.

Bomber, Biker und Blazer im High Tech-Gewand. Architektonische Anoraks, Motorbike-Mäntel und Patchwork-Parkas. Es darf gemixt werden. Für neue Wachmacher im Winter. Neue Detail-Lösungen sind hier ebenso wichtig wie plakative Fashion-Statements. Daunenwesten werden über angedeutete Armbündchen aufgefrischt, asymmetrische Zipper zerteilen aufgesetzte Taschen bei rockigen Biker-Jackets. Mäntel machen sich locker mit Vintage-Wollen und Fade-out-Färbungen, die im Kontrast stehen zu Laser-Cut-Verarbeitung, Taglio Vivo und getapten Nähten. Geometrische Schnittkonstruktionen setzen daneben sowohl Anoraks als auch Camel-Coat-Hoodies neu in Szene.

Daunen-Styles werden über transparente Oberstoffe zu neuen Highlight-Pieces. Outdoor-Strick erhält Einlass in den Techno-Club über knallige Nylon-Fabrics, die als federleichte Linings zum Einsatz kommen. Doch es geht auch ohne Futter: Satte Doubleface-Qualitäten punkten über ihr Innenleben. Mal knallig als Fluo-Flash, mal getarnt mit Camo-Drucken. Mehr passt in keine Jacke.

In der TW 46 vom 15. November 2012 beleuchtet die große TW-Studie "Männerjacken 2012" das Segment en detail: Status quo, Topseller und Potenziale. Stilwelten, Preise und Marken. Die digitale Ausgabe steht bereits am 14. November 2012 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.