Dita von Teese bei Philipp Plein, Motocross mit Überschlag bei Rihanna’s Fenty x Puma, Menschenauflauf in Bushwick für Alexander Wang. Die New York Fashion Week hat zwar einen Tag und ein paar Designernamen eingebüßt, aber das Spektakel ist am Wochenende richtig in Fahrt gekommen.

Zu den bisher am besten besprochenen Kollektionen gehört auch diese Saison wieder Calvin Klein. Raf Simons hat für die Marke den amerikanischen Traum – und den amerikanischen Alptraum – neu interpretiert. Mit überdimensionalen Fransen-Elementen, die an die Pompoms von Cheerleadern erinnern, Latex-Looks, Cowboy-Outfits aus Satin und weit schwingenden Röcken aus 80 Metern (!) hauchdünnem Nylon hievt er US-Klassiker gekonnt in die Zukunft.

Ein weiteres Highlight war Victoria Beckham, die ihr elegantes Spiel von maskulin und feminin diese Saison mit feinen Lagenlooks aus unerwarteten Materialien wie Chiffon über Hemdenkaros weiter verfeinert hat. Die Schau von Tory Burch ist immer auch eine Lektion in Kunsthistorie. Diesmal wurde ihre Arbeit inspiriert vom britischen Innenarchitekten David Hicks, der für sein Spiel mit starken Farben, interessanten Dessins und mutigen Kombinationen von Alt und Neu Berühmtheit erlangte.

Weitere Highlights vom Wochenende waren Alexander Wang, Jeremy Scott und Fenty x Puma. Allerdings bekam Wang für seine verspätete, unbequeme Freilicht-Show in einer schwer zu erreichenden Sackgasse in Brooklyn mehr Presse als für seine sehr dekonstruierte Kollektion mit Wäsche-Elementen, Jeans und verknoteten Ärmeln.

See Now, Buy Now geht in die nächste Runde. Luxus-Designer wie Tom Ford haben sich bereits wieder von dem Konzept verabschiedet, während Marken mit starker Einzelhandelskomponente wie Ralph Lauren weiterhin damit experimentieren. Neiman Marcus hat extra dafür eine Partnerschaft mit Club Monaco aufgebaut. Zeitgleich mit der Club Monaco-Show am 8. September kamen 22 Teile der Kollektion bei Neiman Marcus online in den Verkauf.

Und: Ab Februar 2018 findet die New York Fashion Week in den Spring Studios in Tribeca nach mehreren Saisons ohne festen Standort endlich wieder eine neue Heimat. Der Standort ist bei den Fashionistas bereits bekannt, Marken wie Michael Kors und Calvin Klein haben hier bereits auf eigene Faust gezeigt.
Verwandte Themen
Tom Ford

New York Fashion Week: "Fucking Fabulous"

Aus der Tom Ford-Kollektion F/S 2018
New York Fashion Week: Men's

Rotes Tuch und Typo-Turbo

Boss
New York Fashion Week Men's

Big Apple to watch

NYFWM