Das wird eine Bilderbuch-Saison. Zumindest modisch gesehen. Muster ohne Ende. Farben ohne Grenzen: Ganze Geschichten werden auf nur einem Teil erzählt. Von Mondlandschaften und Tieren, von prallen Äpfeln und satten Blumenwiesen. Auf Hosen, Blusen, Blazern.

Aus dem & Other Stories-Katalog
Aus dem & Other Stories-Katalog
Drucke werden immer mehr zu dem, was Farben bisher waren: ein Motor für die Saison. Hingucker und Highlights im Sortiment, Statements und Stylingwunder im Outfit. Zumindest zeigt die Vielfalt der Ideen, wie kommerziell Muster für das Frühjahr eingeschätzt werden: Alte Bekannte wie Blumen- und Ethno-Dessins gehen verfremdet oder runtergewaschen in eine neue Runde. Grafische Minimals und Foulardprints bereichern das Bild. Daneben kommen Galaxy-Prints und Foto-Drucke aus der jungen Urbanwear. Ebenso Camouflage.

All das ist jetzt im Handel zu finden. Zeit für eine erste Bilanz: Laut aktuellem TW-Kundenmonitor gefallen 63,5 % der Befragten die Muster der neuen Frühjahrsmode.
Im Auftrag der TextilWirtschaft befragte die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) insgesamt mehr als 9400 Männer und Frauen ab 14 Jahren für den Kundenmonitor „Frühjahrsmode“ zu ihrem Einkaufsverhalten bei Bekleidung. Das Thema Drucke zieht Interesse aus allen Altersgruppen an, so geben 65,2 % der bis 29-Jährigen an, dass ihnen die neuen Prints gefallen, 57% der befragten 30-49- Jährigen und sogar 67,3 % der über 50-Jährigen.

Francine Bornschein (26), Studentin: „Eigentlich trage ich meistens uni-farbene Kleidung, viel Farbe und Muster ist nicht wirklich mein Fall. Ich mag auch keine Bilder auf T-Shirts. Wenn ich Muster trage, dann eher unauffällige, zum Beispiel Streifen oder Punkte, dann aber auch eher in dezenten Farben. Generell kaufe ich gerne online ein, bei Zalando oder Baur."

Aleksandra Gnjidic
Aleksandra Gnjidic
Aleksandra Gnjidic (28), Einzelhandelskauffrau: „Camouflage ziehe ich sehr gerne an, in verschiedenen Farben, aber vor allem klassisch in Grün. Ich habe Hosen und Jacken mit dem Tarnmuster im Schrank. Ansonsten mag ich Blumenmuster auf T-Shirts, aber die müssen eher dezent sein. Print-Hosen finde ich ok, nur auf Jacken gefallen mir überhaupt keine Muster. Meistens kaufe ich bei H&M oder Zara."

Frauke Kiehl
Frauke Kiehl
Frauke Kiehl (42), Einzelhandelskauffrau: „Ich mag sehr gerne Animal-Prints. Geometrische Muster, wie große Dreiecke oder Quadrate auf Blusen oder Oberteilen, finde ich sehr schön. Ich habe aber auch Hosen mit Muster. Auf T-Sirts finde ich auch Fotodrucke gut, zum Beispiel wenn ein Logo groß abgebildet ist oder Personen. Meist finde ich solche Sachen bei Marc Jacobs oder auch Chanel. Online kaufe ich sehr wenig ein. Meistens kaufe ich aber im Ausland, weil es da noch mal ganz andere Motive und Kleidungsstücke gibt."

Dominic Herbert (22), Student: „Die einzigen Muster, die ich anziehe, sind Drucke auf T-Shirts, also Fotodrucke und Comics. Diese kaufe ich bei Tommy Hilfiger, Zara und WE. Ansonsten mag ich keine Muster, Hosen mit Muster finde ich ganz schrecklich."

Umfrage: Katharina Karavidas

Eine ausführliche Auswertung des aktuellen TW-Kundenmonitors finden Sie in der TW 11 vom 14. März 2013. Die digitale Ausgabe steht bereits am 13. März 2013 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.