Frische-Kick für die Menswear. Neue, kräftige Farben und auffällige Prints bauen sich als Konterpart zum düsteren Trend-Look aus Black-Denim und Lederjacke auf. Die internationalen Designer, allen voran Burberry und Gucci, haben's vorgemacht. Farbaktiv, stark, synthetisch, teils toxisch. Als Accessoires und auch allover. Ist die neue Farbigkeit auch ein gutes Thema für kommerziellere Sortimente? Wie stehen die Kunden zu den neuen futuristischen Tönen, die nichts mehr zu tun haben mit den Frucht- und Gewürzfarben der vergangenen Saison? Was halten sie von Blumen- und Pflanzenprints? Der Reality-Check.

Frank Kogler (44), Kaufmann: „Farbe ist für mich ein sehr großes Thema. Gerade jetzt im Frühjahr freue ich mich darauf, wieder meine bunten Hemden auszuführen. Allgemein denke ich, dass Männer neuerdings farblich selbstbewusster werden. Ich bin auch gegenüber Prints auf Hemden nicht abgeneigt. Allerdings müsste ich das erstmal anprobieren, um endgültig zu entscheiden. Wenn die Qualität stimmt, wäre ich auch bereit, einen höheren Preis zu zahlen. Ich werde mich in den kleineren Boutiquen umsehen, ob etwas für mich dabei ist.“

Andreas Bolze (39), Selbstständiger Gastronom: „Durch meinen beruflichen Alltag in der Gastronomie bin ich eigentlich gezwungen Schwarz zu tragen. Der Farb-Trend ist an sich nichts Neues. Ich denke, er wird sich zumindest hier in Deutschland bei den Männern wieder nicht durchsetzen. Ganz anders sind da die italienischen Männer – die lieben Farbe. In meiner Freizeit, vor allem beim Sport, trage ich aber auch gerne Buntes. Ich kann mir vorstellen, ein oder zwei ausgefallene Hemden in meinen Kleiderschrank zu hängen. Die würde ich aber eher am Abend auf einer Vernissage tragen.“

Christian Bomholt (20), Auszubildender: „Im Frühjahr trage ich immer Farbe. Es darf nur nicht zu unruhig sein. Klein gemusterte bunte Hemden sind absolut nichts für mich. Ein paar mehrfarbige geometrische Formen auf einfarbigem Hintergrund – das gefällt mir gut. Ich trage in meiner Freizeit auch gerne ein schlichtes Outfit und kombiniere dann ein knalliges Statement Piece dazu.“

Iakovo Iakovidis (33), Rechtsanwalt: „Ich würde mich nicht als absoluten Farb-Fan bezeichnen. Kunterbunt darf es auf keinen Fall sein, aber das ein oder andere farbige Teil habe ich durchaus im Kleiderschrank. Ich finde es auffällig, wie viele Männer plötzlich mehr Farbe tragen. Und das nicht nur jetzt, wo das Frühjahr beginnt. Auch bunte Winterjacken hat man letzte Saison vermehrt gesehen. Ich war dem immer eher abgeneigt, aber meinen nächsten Einkauf richte ich vielleicht doch mal auf Farbe aus.“

Arootin Mirzakhani (20), Student der Visuellen Kommunikation: „Ich kleide mich nicht farbig. Auch nicht im Frühjahr. Mir stehen nur dunkle Farben, was ich sehr schade finde. Ich würde gerne auch Pink tragen. Leider sehe ich darin einfach nur lächerlich aus. Die meisten Männer sind da wahrscheinlich anderer Meinung. Viele Farben werden nicht getragen, weil die Männer Angst haben, weiblich zu wirken. Ich finde das ist absoluter Quatsch. Jeder sollte die Farben tragen, die er möchte und sich darüber keine Gedanken machen.“

Iuliu Barar (35), Innenarchitekt: „Bei Accessoires greife ich gerne mal zu bunten Sachen. Wenn es um Kleidung geht, gefällt mir Metallic-Blau gut. Auch von Silber bin ich angetan. Ich habe schon festgestellt, dass die derzeitige Männermode stark von der Pantone-Farbe des Jahres (Radiant Orchid, Anm. der Redaktion) beeinflusst ist. Lila und Pink spielen bei den Designern eine große Rolle. Nach einem so bunten Teil würde ich auf jeden Fall zuerst bei Philipp Plein suchen.“

Jakob Bahmann (24), Verkäufer: „Bunt finde ich generell super. Bedruckte Hemden haben es mir angetan. Bei Cos bin ich bereits fündig geworden. Ich werde mich auch in dem ein oder anderen Vintage Shop nach bunten Hemden umschauen. Besonders gefällt mir der 70er Jahre-Stil. Der aktuelle Trend geht ja ungefähr in die Richtung. Ich bin schon im Besitz eines bedruckten Hemdes von Cos. Ich denke, Farbe wird in diesem Frühjahr vom Mann endlich mal so richtig angenommen. Nur Rosa und Pink wird wahrscheinlich in den Läden hängen bleiben.“

Bernd Nüchtern (59), Vorruheständler: „Ich kleide mich hauptsächlich in Schwarz, Weiß, Beige und Braun. Zu mir passt das einfach am besten. Ich denke, bunte Kleidung ist in der Männerwelt ein schwieriges Thema. Die Meisten sind dafür einfach zu spießig oder trauen sich nicht, Farbe zu tragen. Der aktuelle Trend mit den bedruckten Hemden wird meiner Meinung nach die jungen Leute ansprechen. Die schauen sich im niedrigen Preissegment um. Die Wechsel zwischen in und out sind einfach zu schnell, als dass man mehr investieren sollte.“


Umfrage: Luisa Heuering