Die Arbeitslosenzahl sinkt weiter, die Beschäftigung steigt – das stimmt die Verbraucher in Deutschland positiv. Sie erwarten für den Januar steigende Einkommen. So das Ergebnis der aktuellen Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK), Nürnberg.

Die gestiegene Einkommenserwartung schlägt sich allerdings nicht in steigendem Konsum nieder. Denn die Kauflust hat im Dezember laut GfK einen Dämpfer erhalten. Vor dem Hintergrund der Finanzkrise tendierten die Verbraucher allerdings weiterhin dazu, eher werthaltige Anschaffungen zu tätigen als ihre finanziellen Mittel zu historisch niedrigen Zinsen auf die hohe Kante zu legen, so die GfK.

Für den Gesamtindikator bedeutet der Optimismus der Verbraucher eine weitere Stabilisierung. Für Januar behauptet sich das Konsumklima auf dem Wert vom Dezember.