Die Schaufenster werden lebhafter. Was sich im Sommer auf T-Shirts und Sweats bewährt hat, wird jetzt im Strick gespielt: glitzernde Smileys auf Longpullis, Piratenkopf auf schwarzer Wolle, weiße Fragezeichen auf grünem Boxypulli, Zebras und Löwen in allen Varianten. Kaum etwas, was derzeit nicht plakativ in Farbe gebettet auf Pullovern zu finden ist. Die Schaufenster sind voll davon. Aber schaffen es die Teile tatsächlich vom Laden zum Endverbraucher? Was meinen die Kundinnen zum aktuellen Trend Motiv-Pulli? Der Reality-Check.

Franziska Gottlieb (24), Studentin Soziale Arbeit: „Ich habe einen Motivpulli von Quicksilver, für den ich rund 50 Euro bezahlt habe. Grau mit schwarzen, gezeichneten Federn im Aztekenstil. Der ist cool. Andere Motive, die ich bisher gesehen habe, finde ich zu kindlich oder was für Hipster. Zudem sind Motiv-Pullis, auch mit Sprüchen, zu speziell und sind daher sehr kurzlebig, weil sie meist nur eine Saison gefallen.“

Mounia F. (41), Restaurant-Fachfrau: „Totenkopfmotive finde ich sehr cool. Ich habe mir vor längerer Zeit einen Pullover in Schwarz mit weißem Totenkopf gegönnt für 199 Euro. Aktuell ist leider so etwas nicht mehr drin. Ich kaufe gerne Tommy Hilfiger, Mango oder Zara."

Olga Wasin (23), Studentin Bauingenieurwesen: „Ich habe einen Pullover mit Löwenkopf gesehen, den ich ganz gut fand. Für 30 Euro bei Tally Weijl, den ich mir vielleicht auch kaufen werde. Bei einer Marke wie Esprit würde ich für einen Pulli auch 60 Euro ausgeben. Was gar nicht geht sind Herzen oder Piratenköpfe.“

Moena Weiß (17), Schülerin: „Motivpullis würde ich mir nie kaufen, obwohl man sie überall sieht, weil ich die Motive einfach nicht gut finde. Herzen, Piraten- oder Tierköpfe, das sind was für Kinder. Da ist es ganz süß. Ich kaufe mir aktuell lieber Pullover in Uni oder gemustert in Beerentönen. Für meinen Geldbeutel finde ich bei H&M, Primark oder Bershka ein gutes Angebot.“

Manuela Glaser (42), Objektleiterin: „Motivpullover gefallen mir sehr gut, wenn sie locker geschnitten sind. Am besten mit breitem Ausschnitt, so dass sie über die Schulter hängen. Ich habe mir einen in Schwarz mit weißem Totenkopf von Tommy Hilfiger für 50 Euro gekauft. Bis zu 80 Euro würde ich für einen coolen Motivpulli ausgeben. Ich schaue aktuell noch nach einem bei G-Star, Benetton, Hallhuber oder Esprit.“

Sabrina Momberger (26), MTA: „Motivpullis gefallen mir gar nicht. Ich finde das zu kindlich. Pullover kaufe ich meist in Uni. Die Basics bei H&M, ansonsten gerne Zara oder Esprit. Für gute Qualität gebe ich auch gerne etwas mehr Geld aus und das am liebsten in Einkaufszentren. Das macht mehr Spaß als einzelne Läden in der Fußgängerzone.“



Umfrage: Tanja Horlacher