In den aktuellen Kollektionen der Vertikalen von H&M bis Zara sind die Seventies überall präsent. Auch auf den Laufstegen, ob bei Chloé oder Jil Sander, sind Hippie-Einflüsse unverkennbar. Die Schlaghose steht im Zentrum des Looks. Aber auch Schlapphüte, Fransen, Cord, Blümchendrucke und Samt gewinnen an Bedeutung. Was halten die Kundinnen von dem Look? Sind sie schon bereit für Schlaghosen, Häkeltops und Co.? Der Reality-Check:

Eva Antunovic (18): Ich finde es super, dass dieser Trend wieder zurück ist. Man kann ihn zu jedem Anlass kombinieren. Ich liebe diesen Look und finde ihn super schick. Am liebsten kaufe ich solche Sachen auf dem Flomarkt, denn dann sind sie wirklich aus dieser Zeit.

Marieke Gelerich (21): Der Seventies-Look ist ein schöner und eleganter Style und sieht toll an den Models aus. Ich bin aber selbst leider zu klein für Schlaghosen und Schlapphut. Doch den einen oder anderen Blümchendruck findet man schon bei mir im Kleiderschrank.

Oxana Usadskaya (33): Toller Style! Ich trage es echt gerne, vor allem im Sommer und gehe dafür meistens bei Zara oder H&M shoppen.

Ann-Kathrin Conzen (22): Hüte sind gar nicht meins, aber weite Hosen, Fransen und runde Brillen finde ich super für den Sommer! Um diesen Look zu kaufen, gehe ich meistens zu Zara.

Isabelle Gehringer (22, links) und Dilara Yalcin (22): Vielleicht nicht als komplettes Outfit alltagstauglich, aber das ein oder andere It-Piece darf es ruhig sein. Wir haben es beide selbst noch nicht im Kleiderschrank. Aber das kommt vielleicht noch im Sommer.

Luise Keller (18): „Eigentlich cool, aber so wirklich alltagstauglich ist dieser Style meiner Meinung nach nicht. Und man sollte aufpassen, dass man nicht zu viel davon trägt. Grundsätzlich ist der Style trotzdem schön. Ich habe mir gerade eben selbst eine Schlaghose bei & Other Stories zurücklegen lassen.“

Umfrage: Nike Roth