Die Konfektion sehnt sich nach neuen Impulsen. Aktuell ganz besonders, denn die Übermacht des Baukasten ist noch größer geworden. Die Anzug-Studie 2014 zeigt: Mix and Match funktioniert prächtig. 93% der befragten Händler verkaufen Baukasten-Modelle und erzielen damit 67% ihrer Anzug-Umsätze. Tendenz steigend. Der Handel ist zufrieden. Die Konfektion sorgt für verlässliche Umsätze.

Doch es fehlt die Emotion. Wo Mix and Match regiert, ist kaum Raum für Inszenierung. Doch es gibt ihn, den Kunden, der nach dezenten Checks und Streifen sucht. Moderne Baukästen liefern diesen Modemut indes nur bedingt. Doch es ist der umsatzstarke Mainstream, der Impulse braucht. Der Berufseinsteiger vermisst Alternativen zum grau-blauen Einerlei. Der Banker sucht die neue Sommer-Qualität vergebens. Hier herrscht Nachholbedarf. Das spürt der Handel.

Darüber hinaus sind es sehr moderne Labels, die verstärkt auf die Fläche drängen. Für das Plus an Emotion. Für mehr zeitgemäße Looks und eine stärker an den Trends orientierte Anzug-Abteilung. Der neue, moderne Mainstream ist die Basis. Doch das Business mit Formalwear ist in Bewegung. Frische Contemporary-Labels drängen sich auf und setzten mehr als nur neue Impulse:

Antony Morato
Antony Morato
Antony Morato. Coole Konfektion für Machos und Partygänger. Glamour- und Rock-Styles sind Trumpf. Schlanke Modelle zu kommerziellen Preislagen.

J. Lindeberg
J. Lindeberg
J. Lindeberg. Die Italiener unter den Schweden. Geschmackvolle Kombinationen. Stilbildende Looks. Neue Farben in überraschender Stofflichkeit.

Jay-Pi
Jay-Pi
Jay-Pi. Die progressive Linie aus dem Hause Clinton. Kommerzielle Preislagen mit cleanen Looks und schlankem Schnitt.

Tiger of Sweden
Tiger of Sweden
Tiger of Sweden. In Preislagen ab 399 Euro eine Alternative für die moderne Mitte. Junge Aussage. Viel Schliff, viel Kante.

Hamaki-Ho
Hamaki-Ho
Hamaki-Ho. Junge Looks. Casualisiert. Bringt die Extraportion Lässigkeit in formelle Looks.

Sand
Sand
Sand. In Skandinavien schon länger etabliert. Jetzt auf dem Weg, die deutschen Konfektionsabteilungen aufzufrischen.

Lagerfeld
Lagerfeld
Lagerfeld. Starker Name für Looks zwischen Alltag und Glamour. Der Tick Coolness für den breiten Markt.

In der TW 21 vom 22. Mai 2014 beleuchtet die große TW-Imageanalyse Anzüge 2014 das Segment en detail: Status quo, Topseller und Potenziale. Stilwelten, Preise und Marken. Die digitale Ausgabe steht bereits am 21. Mai 2014 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.