Butterweiche Taschen oder Taschen aus italienischem Nylongewebe mit Applikationen aus Sattlerleder sowie  praktischen Gadgets und cooler Strick – wer auf der Suche nach Innovation ist, sollte einen Blick auf die folgenden Labels riskieren.



Menil. Classic meets Colour. Wer's authentisch und traditionell mag, sollte sich das 2011 in Düsseldorf gegründete Label Menil anschauen. Inspiriert von Taschen im französischen Stil der 70er und 80er, aber neu übersetzt, bestehen die Taschen vor allem aus italienischem Nylongewebe und bringen Tragegriffe und Applikationen aus Sattlerleder mit. Praktisches Gadget: Ein kleines Schloss sichert den Tascheninhalt vor Langfingern. Zu haben sind die Bags in verschiedenen Größen und Farben. Der EK liegt bei 69 bis 109 Euro, der Vertrieb läuft über Panorama Distribution, Düsseldorf.



IB & B.
Nicht nur Augen-, sondern echte Handschmeichler sind die Taschen von IB & B. Die Clutches und Beutel kommen zumeist in pudrigen Tönen, mal schlicht, mal mit gelaserten Blumen, mal mit einer Raffung. Wer es im Komplett-Look mag: Es gibt in allen Farben auch passende Handschuhe. Hinter dem Label steckt die Französin Isabelle Bourne, die bereits für Azzedine Alaia und – bei Chloé und Chanel – für Karl Lagerfeld arbeitete. Im EK liegen Clutches bei 60 bis 90 Euro, Shopper-Formen bei 108 bis 130 Euro. Vertrieb: Gabrielli Fashion Consulting/ München.



Preach.
Eigen. Lässig. Nicht Mode, sondern ein Lebensgefühl – das will Preach sein. Für Männer wie für Frauen. Das Label, das ursprünglich als konzentrierte Bekleidungslinie zur Schuhkollektion Airstep gedacht war, hat sich binnen weniger Monate zu einer runden, schlüssigen Linie unter eigenem Namen entwickelt. Progressive Häuser von Abseits in Stuttgart über Stierblut in München bis Feldenkirchen in Hamburg werden Preach führen. Die prägnanten Teile lassen sich kreuz und quer, unangestrengt und konsequent zusammenstellen. Cool aber ist der Look immer, nicht zuletzt wegen Oberflächenbehandlungen und Patches von Masche und Stoff. Alles wirkt gewaschen, gelebt, einfach individuell. Lederjacken liegen im VK bei 490 Euro, auch mal bei 700 Euro je nach Bearbeitung, eine Hose in Masche kostet um 199 Euro.