Sie sind diesen Sommer Topseller schlechthin: Print-Shirts. Ein charmanter Mitnahmeartikel, ein tolles Geschenk, der verlässliche Partner zur Chino. Alles in allem ein Schnelldreher par excellence. Auf der Premium gibts Nachschub.



Karssen.
Zoe Karssen ist eigentlich Marketing-Managerin bei Maison Scotch. Jetzt hat sie ihre eigene Kollektion lanciert. Nebenbei. Im Fokus stehen qualitativ hochwertige, cleane Shirts aus einer Modal-Qualität mit neuen Sprüchen und Fotoprints - etwa die Badman Fledermaus. Alles kommt dezent, leicht verwaschen. Ganz neu bei Karssen sind Sweater mit Sprüchen. Die EK-Preise starten bei 19,90 Euro. Mindestorder: 60 Teile. Halle 1



Bloom. Das Cashmere-Label kann auch Shirts. Und zwar ganz romantische mit buntem Federdruck im Indio-Stil, leicht verwaschen. Offene Kanten und Stückfärbung machen aus jedem Teil ein Unikat. EK: 25 Euro. Halle 3



Dont believe the Hype. Yves Saint Laurent im Warhol-Stil. Anna Wintour als Heilige Maria. Und immer wieder Kate. Das Label liebt seine Musen und huldigt sie mit immer neuen Variationen und verrückten Prints. Die Shirts gibt es ausschließlich in Weiß oder Schwarz. EK 25 Euro. Halle 1