Rosen, Tulpen, Nelken, alle Blumen welken ... Nur diese eine nicht. Denn hier ist die Rede von Blüten und Ranken, die sich derzeit auf allen erdenklichen Hosen-Styles breit machen. Die Jeans erlebt eine Frischzellenkur, fast wie eine Botox-Injektion in Form von Drucken.
Wo gibt es sie zu ordern für Sommer 2013? Zum Beispiel auf der Premium:



Twenty8Twelve.
Das Label hat den Jeans-Bereich um ein Fashion-Programm erweitert. Im Fokus: bedruckte Denims. Es gibt vier Formen: Jeggings, Skinny, Bootcut und Wide Leg, die in verschiedenen Knallfarben und Drucken aufgemacht sind. Insgesamt sind es 35 Styles. Zu den Highlights gehören Batik-Modelle und Denims mit grafischen und afrikanisch inspirierten Prints. Die EK-Preise starten bei 38 Euro. Halle 1



S.En Soie. Ausgefallene Seidendenims machen diese Kollektion interessant. Das Label aus Paris zeigt bedruckte und beschichtete Jeans, die man problemlos in der Waschmaschine waschen kann. Neon- und Batikstyles sind die Hingucker. Es gibt vier Formen: Jeggings, Slimfit, Chino und Straight Leg. Die EK-Preise starten bei 73 Euro und gehen hoch bis 95 Euro. Der Vertrieb läuft über Best Bodylines. Halle 1



Dont believe the Hype.
Das Label ist bekannt für seine Printshirts, kann aber auch bedruckte Denims entwickeln. Zum Sommer gibt es weiße Jeans mit platzierten Ikat-Prints, Wolken-Dessins und gebatikte Modelle. Der EK-Preis liegt bei 44 Euro. Der Vertrieb läuft über Loud Agency. Halle 1