Raumdüfte, Kerzenständer, Parfüm – was bei Concept Stores zum festen Sortiment gehört, findet sich auch immer öfter auf den Flächen von Modehäusern und Vertikalen wieder. Arrondierende Produkte wie Wohnaccessoires oder Kosmetik bieten die Möglichkeiten, Sortimente aufzubrechen und spannend zu gestalten. Themenwelten können damit runder inszeniert werden, Kunden bekommen zusätzliche Anreize für einen Besuch. Noch viel mehr als für Mode gilt allerdings: Einzigartigkeit hat höchste Priorität. Nur was es nicht schon überall zu kaufen gibt, bietet wirklich einen Mehrwert. Diese Produkte haben das Zeug zum Sortiments-Auffrischer:

Chocqlate. Naschkatze trifft Do-it-yourself-Fan, so könnte man die Produkte des Münchner Labels Chocqlate am besten beschreiben. Das hübsch verpackte Set für Schokolade zum Selbermachen besteht aus fünf Rohzutaten, die ganz einfach zuhause geschmolzen und nach Belieben dekoriert und veredelt werden können. Alle Zutaten kommen aus nachhaltigem Anbau, der Kakao von Familienunternehmen aus Peru, Panama und Sri Lanka. Ein einfaches Set kostet im VK 14,90 Euro. Ein komplettes Paket inklusive Schokoform und Gadgets 24,90 Euro. Das Produkt hat für die ausgeklügelte Verpackung schon den Red Dot Design Award gewonnen. Eine Verpackungseinheit besteht aus 8 Stück, eine Mindestabnahmemenge gibt es nicht. Mindesthaltbarkeit der Sets sind acht Monate. www.chocqlate.com

Nuuna. Wer auf der Suche nach besonderen Produkten ist, zu denen man auch die obligatorische Geschichte erzählen kann – die Notizbücher des Frankfurter Labels Nuuna bieten viel Gesprächsstoff. Sie sind aus schwedischem Munken-Papier gefertigt, fadengeheftet und im Siebdruckverfahren bedruckt, das Verfahren, mit dem schon Andy Warhol seine Bilder fertigte. Der Einband besteht aus echtem Jeans-Label-Material (hier ergibt sich auch ein netter Anknüpfungspunkt zur Mode) oder feinstem Leder. Witzige Sprüche wie „The Master Plan“, „Been there, done that“ oder auch „Everything you can imagine is real“ passen zum aktuellen Sprüche-Hype. Das kleine Buch wird so zum stylischen Begleiter. UVP bewegen sich zwischen 9,90 Euro für kleine Notizblöcke, bis 29,90 Euro für gebundene Bücher. www.nuuna.com

Beyond Object
Beyond Object
Beyond Object. Sie lagen schon bei Colette im Regal und auch Harrods hat sie für sich entdeckt: Die schicken Bürowaren des Londoner Labels Beyond Object. Sie beweisen, dass selbst Tesaroller, USB-Sticks und Anspitzer stylisch aussehen können. Alle Produkte gibt es in jeweils 3 Ausführungen – Silber, Gold und Kupfer. Jedes Produkt zeichnet sich durch eine kleine Besonderheit aus. So ist der Tesaroller mit einer Hand benutzbar, der Anspitzer ist aufgrund seines Gewichts und seines schicken Designs gleichzeitig ein Briefbeschwerer. Preise liegen im EK zwischen 25 und 30 Euro für einen Kugelschreiber bis 54 bis 65 Euro für den goldenen Tesaroller. www.beyond-object.com

Engel. Dieses Label aus Holland erinnert an Kindergeburtstage in Pastell, Kuchenorgien und Topfschlagen am laufenden Band. Es bietet alles rund um Partys, auch für große Kinder und Deko-Fans, von Papier-Pompoms über entzückende Girlanden, witzige Papierteller bis hin zu Lampions, bunten Klebebändern und besonderem Konfetti. Ein Pompom kostet im EK zwischen 1,75 und 1,95 Euro je nach Größe, vierfarbiges Konfetti 2,15 Euro. Ein perfektes günstiges Mitnahmeprodukt, das sich leicht aber wirkungsvoll dekorieren lässt. www.engelpunt.com.

Living by Colours. Pendelleuchten an Textilkabeln sind schon länger Trend. Auch die Macher von Living by Colours verkauften in ihrem einstigen Laden in Kopenhagen solche Leuchten. Als ihr Leuchtenlieferant aber plötzlich einen Lieferengpass hatte, beschlossen sie, die Lampen einfach selbst zu produzieren. Als Material wählten sie Silikon, die Farben kommen aus der Pantone-Skala und bewegen sich vor allem im Pastell-Bereich. Der EK einer einfachen Fassung mit Textilkabel liegt bei 11,60 Euro im EK, UVP 26 bis 30 Euro. Die niedrige Mindestabnahmemenge von drei Stück pro Order ist ein zusätzliches Plus. www.livingbycolors.com

Crispy Wallet. Nachhaltig, ökologisch, in Deutschland produziert – schon alleine diese drei Eigenschaften machen ein Produkt für Concept Stores besonders interessant. Das Berliner Label Crispy Wallet steht für Portemonnaies, Visitenkartenetuis, Handytaschen und iPhone-Cases aus einem speziell entwickelten, wasserfesten Material, das mit schönen Illustrationen verziert, dabei ultraleicht und strapazierfähig ist. Das Material besteht aus Tyvek, einem recycelten Plastik, gedruckt wird mit lebensmittelechter Farbe. VK-Preise liegen bei  für 16,95 für ein Mini-Portemonnaie und 39,90 für ein Laptop-Case. Der Mindestbestellwert beträgt 150 Euro, bzw. 18 Teile für Laptop- und Tablethüllen. Alle Bestellungen werden innerhalb von 2 Wochen bearbeitet und versendet. www.crispywallet.com

Kuchen im Glas. Kleine Leckereien zum Verschenken oder selber essen – das sind die kleinen Kuchen im Glas aus Mannheim. Schon seit 2006 wurden die kleinen Kuchen zunächst aus dem Sauerland deutschlandweit verschickt. 2013 wurde das Unternehmen neu aufgestellt und hat seinen Standort seitdem in Mannheim. Zwei Konditorinnen und ein Team dahinter kümmern sich um die süßen und herzhaften Kuchen, die vor allem eines sollen: schmecken. Der Schwerpunkt liegt auf ausgefallenen und besonders saftigen Cakes. Alle Kuchen sind ab Backdatum 3 Monate haltbar. Mindestabnahmemenge: 25 Stück. Verpackungen sind individualisierbar, es gibt ein eigenes Grafikteam. Wer mindestens 50 Gläser abnimmt, kann auch eigene Kuchen-Sorten entwickeln. www.kuchen-im-glas.com

Voluspa. Traci & Troy Arntsen haben schon vor rund 15 Jahren begonnen, mit Duftkerzen zu experimentieren. Mittlerweile verkaufen sie ihre Kerzen an Bloomingdales, Selfridges, Harvey Nichols oder Anthropologie. Raumdüfte sind eines der beliebtesten Produkte in Concept Stores, sie sind ein perfektes Mitnahmeprodukt und versprühen außerdem immer einen guten Duft auf der Fläche. Die Kerzen und Raumdüfte von Voluspa gibt es in vielen ausgefallenen Duftnoten. Sie kommen in hübschen Blechdosen, Gläsern und im Zerstäuber. EK-Preise liegen bei 15 Euro pro Kerze. www.voluspa.com

In der TW 40 vom 01. Oktober 2015 finden Sie einen ausführlichen Bericht zum Phänomen Concept Stores. Die digitale Ausgabe steht bereits am 30. September 2015 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.