Ein Spektakel der Superlative für neue Impulse und Trends. Mit großen Namen und neuen Talenten. Hier dreht sich alles um Männermode: auf Ausstellerständen, Designerschauen, Diskussionsforen, Partys und Bühnen-Events. Die Macher der Messe Pitti Uomo ziehen zum Auftakt in die Order Frühjahr 2016 erneut die Register, um sich Einkäufern aus aller Welt als führende, internationale Menswear- und Lifestyle-Plattform zu präsentieren. Neben einem fulminanten Rahmenprogramm mit Shows, Ausstellungen und Beiträgen zu Moschino, Nino Cerruti, Kilgour, C.P. Company und Ports 1961 zeigen rund 1150 Aussteller vom 16. bis 19. Juni ihre Kollektionen auf dem Gelände der Fortezza da Basso in Florenz.

Wie sieht die Männermode von Morgen aus? Was ist relevant für stark frequentierte Flächen und umsatzstarke Sortimente? Nach Florenz fahren Entscheider und Einkäufer, um Antworten auf diese Fragen zu finden und wegweisende Produkte, Inszenierungen und Stilwelten zu lokalisieren. Das gilt für moderne Konfektion ebenso wie für Knitwear, Sports- und Urbanwear. Für viele steht insbesondere die Entdeckung neuer, vielversprechender Labels auf dem Programm. Eine Auswahl:

Hancock. Ein frisches Label mit jahrhundertelanger Geschichte – was will man(n) mehr? Thomas Hancock gilt als Begründer der britischen „Gummi“-Industrie und einer der Erfinder der berühmten Mackintosh-Regenmäntel. Unter seinem Namen werden heute in Schottland luxuriöse Regenmäntel- und Jacken gefertigt, die vor allem durch ihr cooles Design bestechen. Die EK-Preise beginnen bei etwa 115 Euro und reichen bis gut 400 Euro. Der Vertrieb läuft über Rosenthal Trading. Stand Nr. 29, Sala delle Nazioni/Piazzale delle Ronde - Futuro Maschile

Filling Pieces. Sie stehen in der neu installierten Sneaker-Welt des KaDeWe ebenso wie auf der Homepage des Menswear Portals Mr Porter.com. Die Schuhe des niederländischen Labels Filling Pieces. Meist ganz clean als Low oder Mid Top mit dicker weißer Gummi-Sohle, der Schaft in Weiß, Schwarz und Nude zu VK-Preisen von 190 bis 250 Euro. Keine grellen oder bunten Farbkontraste, sondern Details wie Farbverläufe, Sprüheffekte und Flechtstrukturen sorgen genauso für Spannung am Schaft wie Kombinationen aus Leder und Neopren. Der Vertrieb läuft über das Label selbst. Touch, A/16, Arena Strozzi

Mastercraft Union. Auf der Suche nach richtig guten Denims? Dann lohnt es sich, bei Mastercraft Union vorbeizuschauen. Highlights sind zweifellos die Japan-Denims mit Stretch und mit Papier. Die VK-Preise liegen zwischen 435 und 675 Euro. Zu den Kunden zählen u.a. 14oz in Berlin, Abseits in Stuttgart, Apropos in Köln, Braun in Hamburg und Pool in München. Den Vertrieb macht die Münchner Agentur McAlpine Consulting. Touch, D/17, Arena Strozzi

1ST PAT-RN. Komfort und Eleganz. Knitwear und Konfektion. Beides wollen die Macher des italienischen Labels 1ST PAT-RN (First Pattern) Cristiano Berto und Silvia Piccin miteinander verbinden. Vor allem in Form von soften Knit-Blazern, Jersey-Jackets und Hosen im italienischen und europäischen Workwear-Style. Mit ihrer Kollektion zielen die Designer auf einen Look, der authentische und sartoriale Aspekte kombiniert. Verarbeitet werden Knöpfe aus Horn, Messing und Corozo. Die Farbpalette zeigt sich mit nuancierenden und gewaschenen Farben wie Blau, Grau, Military und Oliv. Der Deutschland-Vertrieb läuft über die Agentur Amtraq in Frankfurt. Touch, B/19 Arena Strozzi

Alberto Guardiani.
Nachschub für Premium-Sortimente. Das italienische Label Alberto Guardiani bietet Sneaker und Casualschuhe in der Schwerpunktpreislage 200 bis 400 Euro, die Kunden durch cleanes Design und elegantes Understatement überzeugen sollen. Das Angebot reicht vom abgeräumten Allwhite Sneaker über moderne Tassel-Loafer mit dicker Gummisohle, Slip-ons und Desert Boots in der Sport Linie bis hin zu Velours-Loafern, Shark-Boots und Sandalen im klassischeren Part der Kollektion. Sowohl Sneaker als auch Freizeitschuhe zeigen sich mit Details wie Farbkontrasten am Schaft und an der Sohle, geflochtenen Oberflächen, Perforationen. Den Vertrieb übernimmt das Label selbst. I Play, Stand 1, Area Monumentale - Corridoio Dell'Arco