Immer mehr Mode-Labels produzieren künstlerisch anspruchsvolle Kurzfilme fürs Internet. Sie stellen damit ihre kreative Kompetenz unter Beweis und bedienen die Social Media-Kanäle in adäquater Form. Dagegen verblasst die Macht der (Print-)Bilder. Außer sie sind kraftvoll, sie fesseln und faszinieren. In der allgemeinen Medien-Flut bleibt das Auge nur an Bildern hängen, die anders sind, gar irritieren. Dann werden sie hundertfach geteilt im Netz. Die ausschlaggebende Währung. Welche Werbekampagnen waren das in diesem Jahr? Die Top 5 Kampagnen 2014 im Medien-Check.

1. Prada F/S 2014. Starke Frauen, das sind sie alle. In der Werbung von Prada sowieso. Und immer deutlicher. Feurige Fifties-Frauen im Sommer 2012. Taffe Trümmerfrauen im Herbst 2013. Im Sommer 2014 spielt jemand anderes die Hauptrolle in der Werbekampagne, die Steven Meisel fotografiert hat: die Kunst. Die Anzeige: ein Wimmelbild, ein Wallpaper aus Strukturen und Farben. Kunst trifft Streetstyle, trifft Techno, trifft Sport. Ein wilder, schön schräger Mix inspiriert von mexikanischen Murals. Das Auge ist überfordert und gleichzeitig fasziniert von der Vielzahl der Eindrücke. Zehn (oder sind es 20?) Frauen blicken den Betrachter entschlossen an. Fast aggressiv, dennoch strahlt das Bild eine positive Aura aus. Kunst- und wirkungsvoll.

2. Kenzo H/W 2014. Carol Lim und Humberto Leon sind mittlerweile die Meister des Surrealismus. Gerne zitieren sie Arbeiten von Regisseur und Künstler David Lynch. Zum Herbst mit einer Kulisse zwischen Alice im Wunderland und Puppenhaus in grellen Farben, dazu Models, die wie festgefroren wirken, puppengleich, unecht.

3. Chanel H/W 2014. Gute Figur im Fight-Club. Karl Lagerfeld schickt seine Lieblingsmodels in den Boxring. Lässt sie rennen, Gewichte stemmen und Liegestütze machen. Das Surreale daran? Naja, all das erledigen die Mädchen im schicken Tweed und mit Chanel-Täschchen.

4. Carven H/W 2014. Projizierungen und Schattenspiele. Schwarz/Weiß, nur punktuelle Farbfilter. Eine düstere Atmosphäre. Carven hat sich von der künstlerischen Avantgarde-Bewegung des Dadaismus inspirieren lassen und Bilder wie Collagen konzipiert.

5. Mulberry F/S 2014. Stillleben mit Cara. Das englische Traditionsunternehmen Mulberry feiert eine Tea Party auf einem britischen Landsitz. Der Kunstgriff: Pony, Pelikan, Hund und Schildkröte sind Gäste von Über-Model Cara Delevingne. Surreal, mit Witz, ein modernes Alice im Wunderland-Märchen. Der typische Mulberry-Twist, der die Kampagnen des Unternehmens auszeichnet. Mittlerweile die siebte von Starfotograf Tim Walker.