Mit millionenschweren Werbekampagnen haben die großen britischen Einzelhändler den Endspurt ins Weihnachtsgeschäft eingeläutet. Nachdem sich die Briten über den Aufschwung freuen, und die Wirtschaft nach der langen Krise einen Wachstumsschub verzeichnet, werden große Hoffnungen ins Weihnachtsgeschäft gesetzt. Die Zeit der selbstauferlegten Sparsamkeit ist vorbei. Das Marktforschungsinstitut Nielsen geht davon aus, dass die britischen Einzelhändler in den letzten drei Monaten dieses Jahres 390 Mill. Pfund für Werbung ausgeben. Es wurden keine Kosten und Mühen gescheut, um Weihnachten in Szene zu setzen. Herausgekommen sind beeindruckende Videos - mal witzig, mal nachdenklich. Das sind die besten 5:



Harvey Nichols: Sorry, I Spent It On Myself. Originalität, witzige Ideen und ein hintergründiger Humor zeichnen die englische Werbung aus. Ein Paradebeispiel dafür liefert das Edelkaufhaus Harvey Nichols, das z.B. schon mit inkontinenten Models provoziert hat. Unter dem Slogan „Sorry, I Spent It On Myself“ hat die vornehme Adresse an Knightsbridge die wohl ungewöhnlichste Weihnachtskampagne gestartet. Sie kommt augenzwinkernd daher und empfiehlt eher stressfreies Christmas Shopping mit nur kleinen Geschenken für Familie und Freunde, um sich selbst zu verwöhnen. In dem Film werden Ultra Low Net Worth (ULNW) Geschenke (ultra-preiswerte Produkte) vom Zahnstocher bis zum Türstopper in der Geschenkkollektion präsentiert, damit der/die Schenkende sich selbst mehr gönnen und das Geld möglichst für Harvey Nichols‘ Luxusprodukte ausgeben kann. Szene für Szene lernt der Zuschauer, dass es eher auf die Gedanken ankommt, die man sich beim Schenken macht – oder? Ein Kontrastprogramm zu dem traditionell romantischen Marketing der meisten Einzelhandelsmarken.



Marks & Spencer: Believe in Magic & Sparkle. Ganz großes Kino zeigt Marks & Spencer. Unter dem Slogan „Believe in Magic & Sparkle“ erzählt der Spot eine märchenhafte Story mit hochkarätiger Besetzung. Schauspielerin Rosie Huntington-Whiteley, die auch eine Dessouskollektion für Marks & Spencer entworfen hat, läuft im winterlichen London ihrem Hund, einem weißen Highland Terrrier, hinterher und fällt dabei in „Alice im Wunderland“-Manier in ein tiefes Loch, hinter dem sich eine Marks & Spencer-Zauberwelt verbirgt. In dem festlichen Mini-Film von Regisseur Johan Renck gibt es neben den Stars jede Menge Mode aus dem Marks & Spencer-Sortiment zu sehen. Und weil die Einbeziehung der Konsumenten via Social Media ein zunehmend wichtiger Teil der Werbekampagnen wird, hat Marks & Spencer seinen Werbefeldzug für das Weihnachtsgeschäft nicht nur Online gelauncht, sondern bindet auch die Kundschaft ein. Die kann sich Online via Twitter und Facebook an der Abstimmung eines Namens für den Highland Terrier aus der Kampagne beteiligen. Der gewinnende Name wird dann noch im Dezember auf dem Halsband des Hundes erscheinen.



John Lewis': The Bear and the Hare. John Lewis‘ Kampagnen haben Kultstatus und so wurde auch der diesjährige Werbeauftritt mit großer Spannung erwartet. Der zweiminütige Animationsfilm „The Bear and the Hare“, kreiert von der Agentur Adam & Eve DDB, erzählt die Geschichte von einem Bären und einem Hasen. Weil der Bär immer seinen Winterschlaf hält, konnten die beiden Freunde noch nie zusammen Weihnachten feiern. Das macht den Hasen traurig, aber er gibt dem schlafenden Bären ein Geschenk in der Hoffnung, dass sein schläfriger Freund mit allen Tieren Weihnachten feiern kann. Der Trick funktioniert, denn der Hase schenkt dem Bären einen Wecker. Mit dem Slogan „Give someone a Christmas they’ll never forget“ hebt John Lewis auf die Bedeutung von Freundschaft und Zuvorkommenheit ab. „Unser Spot soll reflektieren, wie wichtig es ist, für Freunde und die Liebsten das richtige Geschenk zu finden,“ so Craig Inglis, Marketing Director bei John Lewis. Der anrührende Film ist clever, emotional, bewegend und doch kommerziell. Denn damit zeigt John Lewis den Zuschauern, dass Schenken eigentlich noch schöner ist, als beschenkt zu werden.



Debenhams: Wishes Made Fabulous. Romantische Stimmung und viel weihnachtliches Flair gibt es in der TV-Kampagne, die sich die Kaufhauskette Debenhams mehrere Millionen Pfund hat kosten lassen.
Unter dem Motto „Wishes Made Fabulous“ stehen Produkte der Kollektion Designers at Debenhams im Mittelpunkt, unterlegt vom Soundtrack des neuen Musikstars Foxes. Im Clip dreht sich alles um ein junges Paar, das Weihnachten zusammen verbringen möchte, und endet mit dem großen Finale auf der Eisbahn vor einem Budapester Schloss, als der Freund das Mädchen überrascht. Debenhams setzt wieder auf seine exklusiven Designer-Kollaborationen und hofft damit, den Erfolg des Vorjahres wiederholen zu können. In einer Serie stimmungsvoller Weihnachtsszenen werden Produkte von Patrick Grant, ein Newcomer bei Designers at Debenhams, neben Favoriten wie Julien Macdonald, Henry Holland, Aliza Reger und Jonathan Saunders gezeigt.



Liberty: Documentary Liberty of London. Einen Coup hat auch das Traditionshaus Liberty gelandet. Am 2. Dezember startete die erste Folge der dreiteiligen TV-Dokumentation Liberty of London, die Einblick hinter die Kulissen der britischen Institution gibt. Die Kamera zeichnet auf, wie sich das Liberty Retail-Team für die Weihnachtssaison in Stellung bringt.