Alle setzen auf Farbe, Heiterkeit und hyperreale Panorama-Bilder. Raf Simons geht mal wieder seinen eigenen Weg. Und zwar genau in die andere Richtung: Für die neue Frühjahr/Sommer-Kampagne schafft der Designer eine düstere Hitchcock-Atmosphäre. Prognostiziert der Visionär eine dunkle Zukunft?

Unberechenbare Schatten, Dunkelheit, Angst, eine zerbrochene Fensterscheibe. Das könnte ein Hitchcock-Streifen sein. Der Star: ein smaragdgrünes Kleid in typischer Fifties-Silhouette. Raf Simons zeigt zusammen mit dem Fotografen Willy Vanderperre, dass man den 50er Jahre-Trend auch auf eine andere Weise interpretieren kann. Ohne Rock'n'Roll. Ganz simpel, ganz schick. Die Kampagne unterstreicht Raf Simons zukunftsweisenden Blick. Davon werden wir mehr sehen. In der Werbung. Und in der Mode.