Die vertikale Modelinie Talkabout aus dem Haus Gerry Weber ist an den Start gegangen. Zunächst bei zirka 30 stationären Händlern mit einem neuen Shop-System, zudem online über Breuninger und Zalando. Angesiedelt im Umfeld von Opus, Cartoon und Yaya spricht Talkabout eine pure Modesprache. Adressat ist eine moderne Kundin, die sich in Richtung Contemporary-Fashion orientiert.

Lookbook-Check: Talkabout

Seidenblusen bilden zum Preis von 89 Euro den Dreh- und Angelpunkt der Outfits. Lederhosen, Strickjacken (79 Euro) und als Highlights Felljacken und -Westen komplettieren die Looks. Patch-Shirts, Tanktops mit Spitzensaum und ein Wollmantel gehören ebenfalls zum ersten Auftritt des Labels.

Talkabout wird derzeit von der Branche stark beachtet. Schließlich ist es ein konzeptioneller Vorstoß in eine neue Vermarktungs-Richtung. Man muss der Sache sicherlich etwas Zeit geben. Es ist schließlich nicht einfach, eine neue Kollektion zu entwickeln, die kommerziell sein und zudem ein eigenes Gesicht zeigen soll. Eine tragfähige eigene DNA zu entwickeln sollte das Ziel sein. Dahin ist es noch ein Weg.