Das pulsierende Treiben der britischen Hauptstadt sorgt ständig für neue Trends und Impulse, die weltweit Kreative inspirieren. Auch die Macher des Londoner Menswear Labels Topman gehören dazu. Im Frühjahr 2014 setzen die Designer der britischen Fast-Fashion-Linie auf junge, progressive Stilwelten, die stark von Streetwear und der Jugendkultur der 90er geprägt sind. Jedes Thema, jeder Typ ist zeitgemäß und kommerziell auf den Punkt inszeniert: Das Spektrum der Key-Looks reicht vom urbanen Brit-Bomber über den Großstadt-Rocker bis hin zum Gym-Buddy, Grunge-Boy und Hippie-Hipster. Hauptsache urban. Hier stecken viele Ideen für das Merchandising und die Inszenierung umsatzstarker Lifestyle-Welten.

Junge Hafenarbeiter tragen Beanies, Bomberjacken und hochgeschlossene Hemden. Dazu Rundhals-Sweater mit geometrischen Mustern in Schwarz/Weiß. Glänzende Workerboots werden zu schlanken, verkürzten Slacks in dunklen Farbtönen kombiniert. Jeans mit starken Destroyed-Effekten an den Knien sind kein Tabu. Sportive Gym-Looks zeigen Henley-Sweats mit breiten Schriftzügen und Buchstaben-Prints. Weiß setzt starke Akzente. Sogar bei Baumwollhosen.

Der Topman-Grunger trägt grau melierte Jogging-Pants zu schwarz-rot karierten Baseball-Hemden. Weiße Longsleeves werden im Layering-Look zu Sommer-Flanell-Shirts kombiniert. Wem das in der Sonne zu heiß wird, für den hält das Label weit ausgeschnittene Tank-Tops, leichte Sweats und Shorts mit psychedelischen Farbkombinationen bereit. Der perfekte Look für Großstadt-Hippies zum Chillen im Hydepark. Accessoires wie Hüte und Rucksäcke, zum Teil mit Checks, ergänzen die urbanen Looks der Londoner.

In der TW 12 vom 20. März 2014 finden Sie eine ausführliche Analyse zum Saisonstart der Vertikalen. Die digitale Ausgabe steht bereits am 19. März 2014 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.