Mit herkömmlichen Lookbooks kann man heute kaum noch überraschen, vor allem Digital Natives werden immer anspruchsvoller. Mode-Labels produzieren daher Kurzfilme und animierte Bilder fürs Internet, um ihre neuen Kollektionen vorzustellen und die Social Media-Kanäle in adäquater Form zu bedienen. So stellen sie ihre multimediale Kompetenz unter Beweis, wirken jung, dynamisch und modern. Und die Wahrscheinlichkeit steigt, dass die Bilder geliked und geteilt werden.

Prada hat jetzt mit dem Parallel Universe-Project" eine beispielhafte virale Marketingkampagne losgetreten. Der Grafikdesigner und Künstler Vahram Muratyan hat Accessoires aus der Frühjahr-/Sommer-Kollektion spielerisch illustriert und animiert. Es ist ein kleines Parallel-Universum entstanden: Die Pyramide-Bag wird als Lenkrad zweckentfremdet, die Bügel der Dixie-Sonnenbrille werden zur Rennbahn, die Rocket-Shoes verwandeln sich in Hirschgeweihe.

Prada hat zunächst nur einzelne Motive an die einschlägigen Blogs gegeben, das hat das Thema angeheizt. Jetzt verbreiten sich die Bilder rapide. Die Motive wird Prada auch für eine Capsule-Kollektion auf T-Shirts drucken lassen, die in Kürze weltweit in Prada-Stores erhältlich sein werden.

Alle animierten Bilder sind unter folgendem Link zu sehen: www.prada.com/en/parallel-universes/cards/1