Zuerst entwarf Isabell Marant die Sneaker Wedges und erfand den Sneaker damit neu. Dann spazierte im Cro-Video eine hübsche junge Frau mit Nike Air Max durchs Bild. Der Rest ist Geschichte. Auch in diesem Frühjahr werden sich die Händler sicher wieder über gestiegene Umsätze mit modischen Sneakern freuen können. Die Inspiration für ihren Kauf holen sich die Kundinnen neben Blogs auch aus Modezeitschriften. Auf welche Themen werden sie in Instyle, Glamour & Co aktuell gelenkt? Der Medien-Check.

Der Sneaker Wedge als Verschmelzung von High-Heel und Sportschuh wird, glaubt man der Publikumspresse, auch in diesem Frühjahr weiter wichtig sein. Allerdings scheint er nicht mehr so präsent wie noch zur letzten Saison. Die Elle stellt unter „Dress for less“ sportive Trend-Outfits vor. Als Schuhe zum sportlichen Look empfiehlt sie Sneaker Wedges. Auch auf der dahinter folgenden Fotostrecke tragen die Models allesamt Keil-Sneaker. Kombinbiert werden die Schuhe zu Rock und Hose. Der Look ist durchweg sportlich mit einem Touch Feminität. Ob Schnürer oder Klettverschluss, die Sneaker Wedges sind auch in Instyle, In Touch und Vogue ein gerne gewählter Partner zum Kombinieren, vor allem für junge Outfits.

Für Frauen, die flache Sohlen lieben, sind die in den Zeitschriften gezeigten Running-Modelle bestens geeignet. Hier besonders wichtig: die richtige Marke. Adidas, Nike oder New Balance müssen es sein. Skechers oder Asics sind auch ok. Die „Renner der Saison“ in der Instyle machen klar, was Farbe ist: Neonpink mit Neongrün und Knallorange kombiniert – auf einem Sneaker ist das kein Problem. „FC Girlie-Hausen“ oder „an den Füßen muss es knallen“ schreibt Grazia unter Running-Modelle, die sie ihren Leserinnen empfiehlt. Und auch bei den von Maxi vorgestellten Outfits wird eines deutlich: Beim Running-Sneaker geht alles über Farbe.

Kundinnen, die sich an der Running-Variante schon satt gesehen haben, werden möglicherweise High Tops-Fan. In den Zeitschriften sind die knöchelbedeckenden Sportschuhe überall präsent. Vor allem knallige Farben und unterschiedlichste Materialien machen den klassischen Basketball-Schuh zum neuen It-Piece. „Die sind der Renner“, sind sich die Redakteure der Grazia sicher und zeigen Designer-High Tops von Michael Kors oder Pierre Hardy. Dabei lautet das Motto: Hauptsache bunt. Auch an anderer Stelle wird der Grazia-Leserin der High Top schmackhaft gemacht. Ob als farbige Metallic-Variante zum „Paradiesvogel“-Outfit oder als „Herzschrittmacher“ von Chloé – die Grazia-Leserin kommt nicht daran vorbei.

In der Zeitschrift Elle ein ähnliches Bild: hohe Schnürer überall. Doch schlicht geht gar nicht. Nieten, Zipper und Materialmix sorgen für Abwechslung bei den vorgestellten Modellen. Und kombiniert werden die Schuhe durchweg zu Hosen. Dass der High Top auch schick kann, zeigt der Elle-Look in Kombination mit weißer Hose und grauem Blazer. Auch die Vogue widmet dem hohen Sneaker im März und April eine ganze Seite. Im März zierte ein High Top von Hogan in Zusammenarbeit mit Katie Grand eine Seite, und in der  April-Ausgabe werden „Weggefährten“ von Chloé vorgestellt, hohe Sneaker „im Muster- und Materialmix". Was auffällt: Viele der gezeigten Schuhe sind höherpreisige Designermodelle, die Kundin dürfte also durchaus mit Preislagen ab 400 Euro rechnen. Wenn Farbe und Material stimmen.