Kopieren ist ein starkes Wort. Also sagen wir lieber inspirieren. Es ist legitim und auch Gang und Gäbe in der Branche, zu schauen, was der Nachbar so macht, was die Vertikalen machen, was die internationalen Designer machen. Alles kleine Puzzle-Teile, die sich im Laufe der Saison zu einem großen Bild zusammenfügen. Was sind die richtigen Themen? Welche Farben kommen? Welche It-Teile braucht man, um modebewusste Kunden zu locken? Und dann die entscheidende Frage: Was kann ich noch nachziehen? Oder vielleicht: Was kann man daraus für die nächste Saison ziehen?

Die Branche schaut nach wie vor ganz besonders auf Zara. In den nächsten Tagen kommt die neue Sommerkollektion in die Läden. Was kommt nach den Knallfarben vom vergangenen Sommer? Nochmal so viel Konfektion? Exklusiv gewähren wir jetzt schon einen kleinen Einblick. Es sind nur wenige Bilder, die zur Verfügung stehen, aber daran kann man klar ablesen, dass der nächste Sommer sehr hell und luftig wird.

Weiß, Nude und Mint, viel Transparenz. Am erstaunlichsten ist das sehr hochgeschlitze Kleid. Man hat solche Varianten auch bei den internationalen Designern gesehen, hätte aber nicht gedacht, dass das offensichtlich als kommerzielles Thema eingeschätzt wird. Wobei Vorsicht geboten ist. Auch Zara macht Show-Pieces. Man kann sich aber vorstellen, das gemäßigte Varianten sich durchsetzen. Am Thema Transparenz wird kommenden Sommer niemand vorbeikommen. Bereits letzte Saison war Mesh und Chiffon gefragt. Das wird weiter gehen. Nicht nur bei Zara.