Das Deutsche Ledermuseum in Offenbach eröffnet am heutigen Freitag eine Sonderausstellung mit Werken des Schuhdesigners Roger Vivier. 100 Ausstellungsstücke, darunter zahlreiche Schuh-Prototypen, geben Besuchern erstmals einen Einblick in das frühe Schaffen des Stiletto-Erfinders. Roger Vivier war nicht nur der erste, der seinen Namen gleichberechtigt neben den von Christian Dior setzen durfte. Elizabeth Taylor, Catherine Deneuve und Marlene Dietrich trugen seine Seidenschuhe. Mit revolutionären Entwürfen wie dem Komma- und Choc-Absatz prägt Vivier die Schuhmode noch bis heute.

Kuratorin Rosita Nenno untergliedert die Ausstellung in drei Schwerpunkte, die sich am Leben Viviers orientieren: Nachdem der Designer in den 1930er Jahren erfolgreich den nordamerikanischen Markt eroberte und mit seinen Modellen kaum die große Nachfrage bedienen konnte, entwarf er später für Häuser wie Dior und Yves Saint Laurent vorwiegend Haute Couture-Modelle. Den dritten Schwerpunkt bildet ein Katalog, der die Renaissance der Marke Roger Vivier durch Arbeiten von Bruno Frisoni illustriert. Die Ausstellung läuft bis zum 2. November 2014.