Vampire tragen Schwarz, Gothics auch und Gruftis ebenfalls. Und seit jeher bedient sich die Mode gerne aus diesem Repertoire. Schwarz in allen Facetten ist aktuell wichtiger Bestandteil in vielen Kollektionen. Filme wie Twilight, dessen fünfter und letzter Teil am 22.11. in den Kinos anläuft, haben das Potenzial, diesen Trend zu pushen. „Bikerjacken, zerfetzte Jeans, alles mit Nieten und auch die passenden Boots dazu, das wird schon sehr stark nachgefragt. Gerade jüngere Kundinnen orientieren sich auch an Stars und Sternchen, und dazu zählen natürlich auch die Twilight-Stars“, sagt Susanne Müller von Lieblingsteil in Aichach. Deswegen hat sie auch die passenden schwarzen Teile von Rich & Royal in ihrem Sortiment. Auch in den Medien ist der Look omnipräsent. Die Zeitschrift Madame widmet dem Style ihren Titel und ist sich sicher: „Black Romance“ ist einer der wichtigsten Trends in diesem Winter.

Bei H&M beschäftigt man sich ebenfalls mit dem Thema Gothic und Grunge. Erst vor kurzem wurde die Divided Grey-Kollektion für Mädels gelauncht. Schwarze Oversize-T-Shirts treffen auf dunkle Used-Jeans, lässige Hoodies auf düstere Totenkopf-Prints. Einen Testlauf hatte dieser Style bei H&M schon Anfang des Jahres, als anlässlich des Films „Verblendung“ die Dragon Tattoo-Kollektion in ausgewählten H&M-Geschäften verkauft wurde. „Schon damals wurde dieser Stil von den Kunden sehr gut angenommen. Divided Grey ist jetzt quasi die Fortführung dieser Kollektion“, heißt es aus dem Unternehmen. Auch online bewirbt H&M den „Glamour Grunge“ und gibt Styling-Tipps: „Tragen Sie zu Ihren femininen Stücken ein paar Grunge-Elemente, das ist der aktuelle Look, bei dem sich alles um Gegensätze dreht.“

Düster und unnahbar, bisher stehen erst wenige Labels für diesen Stil. Avelon ist eines davon ebenso wie Gestuz, Alexander Wang oder die junge Designerin Karlotta Wilde. Lange Röcke aus fließenden Stoffen werden getragen mit Lederjacken oder langen Boyfriend-Blazern, Batikhosen mit Spitzenoberteilen und Nietenboots. Wer Schwarz mit Schwarz kombiniert, muss einfallsreich sein, damit der Look nicht langweilig wird. Materialmix, zerschlissene Looks und Oversize-Schnitte – Schwarz hat viele Seiten und bietet viele Möglichkeiten. „Kaschmir, Seide und Leder in Kombination beispielsweise, dazu gecoatete Jeans und Pullis, die ungleich lang sind. Das suchen bei uns die Kundinnen mit diesem Stil“, so Iris Jorde von Amorph. Winni Klenk von Abseits in Stuttgart sieht diesen Gothic-Style im Zusammenhang mit einem generellen 80ies Trend. „Es gibt keine Blumen mehr, sondern eher große Buchstaben, mit Glanz beschichtete Hosen, Lederjacken. Das sieht man momentan in vielen Kollektionen.“

Dass ein Film wie Twilight jetzt plötzlich einen Run auf solche Kleidung auslöst, ist eher unwahrscheinlich. Doch Filme wie Twilight und Verblendung, aber auch Serien wie Trueblood und Vampire Diaries wecken das Interesse am Mystischen, geheimnisvoll Düsteren. Schwarz wird gepusht. Dadurch bekommen viele, die sonst gerne mal bunt tragen, auch Lust auf Kleidung in diesem Stil.