Eastpak hatte sie schon alle: Raf Simons, Eley Kishimoto, Rick Owens, Kris van Assche. Kooperationen mit Designern, Musikern und Plattenlabels gehören seit jeher zur Unternehmsstrategie. Jetzt kündigt die US-Lifestylemarke die nächste Kollaboration an. Im September kommt eine kleine Taschen-Kollektion auf den Markt, die in Zusammenarbeit mit dem französischen Label A.P.C. (Atelier de Production et de Création) entstanden ist.

Es gibt drei Styles in verschiedenen Aufmachungen, einen klassischen Rucksack in Schwarz und Grau mit gepolstertem Laptopfach, einen Big Backpack mit Camouflage-Print und eine Golftasche. Die Taschen sind mit pflanzlich gegerbtem Leder aufgewertet. Die VK-Preise liegen bei 150 Euro für die kleinen Backpacks und 250 Euro für die großen Modelle, die Golftasche kann nicht in Deutschland geordert werden.