Das Geschäft mit NOS-Ware ist bei Männerschuhen unverzichtbar. Das gilt vor allem für Business-Modelle. Doch modische Trends dürfen auch im Mainstream nicht unterschätzt werden.

So werden laut TW-Imageanalyse gerade einmal 27% der Männerschuh-Umsätze mit NOS-Ware erzielt. Vor allem im Business-Bereich gilt ein gutes Lagersystem traditionell als besonders wichtig. Regelmäßige Nachbestückung und permanent vorhandene Klassiker sind für ein klar aufgestelltes Sortiment unabdingbar.

Doch auch das modische Profil eines Sortiments muss klar herausgearbeitet werden. Keine ganz anspruchslose Aufgabe. So sagen 78% der in der TW-Imageanalyse Herrenschuhe befragten Einkaufsverantwortlichen, dass „die modische Entwicklung bei Schuhen immer schneller wird”. Entsprechend brauche „der Einkauf frühzeitig Informationen über neue Styles und Labels.”

Den detaillierten Bericht zur TW-Imageanalyse Herrenschuhe 2018 lesen Sie ab Mittwoch, 16. Mai, 18 Uhr, in der TextilWirtschaft auf dem Smartphone oder Tablet für Android sowie iOS und ab Donnerstag, 17. Mai, in der gedruckten Ausgabe.

Mehr zu den Studien, Markt- und Imageanalysen der TW erfahren Sie unter texilwirtschaft.de/research.