Bücher, die sich mit dem Thema Fashion beschäftigen, kommen nicht aus der Mode. Auch aktuell gab es auf der Frankfurter Buchmesse wieder unzählige Neuerscheinungen. Ob eindrucksvolle Modebildbände, Modelexika, Bücher für Gestaltung, Modegeschichte oder Streetstyle-Fotobände, der Leser hat die Qual der Wahl. Insgesamt 281.753 Besucher zählte die Frankfurter Buchmesse. Genug, um sich ins Getümmel zu stürzen und mal einen genaueren Blick auf die modischen Vorlieben der Messebesucher zu werfen.

Wer hier das Rennen machte, stellte sich ziemlich schnell heraus. Zumindest beim jüngeren Messepublikum. Hauptsache flach lautete das Motto. Ballerinen, Schnürer und bequeme Stiefel sah man auf dem Messegelände zuhauf. Das Objekt der Begierde war dennoch ganz klar der Sneaker. „Ich laufe den ganzen Tag von Stand zu Stand, da müssen es einfach bequeme Schuhe sein, die Nike Blazer bieten sich da an, stylisch und bequem zugleich ", so eine Besucherin. Besonders beliebt sind die Retro-Modelle von New Balance und Nike, aber auch die klassischen Chucks konnte man auf der Buchmesse sichten. Zwei Sneaker-Liebhaber, die auf der Messe unterwegs sind, sind Jakob Wessinger und Yuan Peng, Inhaber einer Kommunikationsagentur: „Was damals die Air Max waren, sind heute die New Balance 574  für mich, auch wenn ich heute gerade Opening Ceremony trage", so Wessinger. Peng: „Mein Idol früher in China war Scottie Pippen. Daher meine Liebe zu großen fetten Basketballschuhen."

Der Look zu den Sneakern ist entsprechend lässig. Skinny-Jeans oder schmale Chino-Formen, die Männer kombinieren dazu Hemden, T-Shirt und Strickjacke, aber auch der schlichte dünne Strickpullover mit V-Neck lugt hier und da unter der knackigen Lederjacke oder unter dem schmalen Blazer hervor. Schluppenblusen, Parkajacken- und Mäntel kombinieren die Frauen zu schmalen Skinnys.