Bei Asos, Topshop und Urban Outfitters hängt zurzeit alles voll mit wilden Mustern. Blumen-, Blüten- und Animalprints neben Palmen- und Schwälbchen-Drucken, grafische Bilder und Ethno-Dessins. Pünktchen und Blockstreifen. Alles zusammen. Alles bunt gemischt. Und so soll man es auch tragen: im wilden Mix zueinander. Oder auch allover gemustert von Kopf bis Fuß im Tapeten-Stil. Spätestens seit Miuccia Prada den Look auf dem Laufsteg gezeigt hat, wird keiner mehr fragen, ob man vergessen hat den Pyjama auszuziehen.

Dass dieser Allover-Look oder der extrem explosive Mix natürlich erstmal Trendsettern vorbehalten ist, versteht sich von selbst. Dennoch werden Drucke auf jeden Fall an Bedeutung gewinnen. Und man kann zunächst ja auch nur mit einem Muster im Outfit starten. Eine Leo-Leggings zum weißen T-Shirt. Eine Pünktchen-Bluse zum Plisseerock. Oder einfach mit einem bedruckten Kleid im Retro-Look. Dann ist das Thema nämlich auch im kommerzielleren Markt und für eine breitere Zielgruppe interessant. Auf den Straßen laufen aber auch schon die ersten Styling-Vorbilder vorbei, die bedruckte Blumenjeans zur Bluse mit Polka Dots kombinieren. Die Leo ganz selbstverständlich zu Millefleurs stellen. Oder einfach mal den vermeintlichen Pyjama anlassen.