Ton in Ton. Und wenn Muster, dann nur in Kombination mit Farbe. Schlangenlederhose zur Leobluse? Unmöglich. Grafische Muster zur Tupfenbluse? Unvorstellbar. So lautete lange das Credo in der Mode. Angezogen wurde, was farblich passte, was aufeinander abgestimmt war. Wenig Platz für Experimente. Doch das kommende Frühjahr könnte eine Trendwende einläuten. Designer wie Clements Ribeiro, Dolce&Gabbana, Missoni, Miu Miu, Henry Holland, Thakoon und Talbot Runhof - sind nur einige, die 2012 auf Mustermixes setzen. Leichte Sweater mit Rautenmuster werden zu Röcken mit Paisley-Muster kombiniert. Glänzende Schlangenleggings zum Metallic-Netztop. Karierte Röcke zu blumenbedruckten Blusen.

Wem das alles zu schrill ist. Der kann auch leiser anfangen. Zum Beispiel einen Maxirock mit Tupfen mit zu Leocardigan und Army-Jäckchen.