Der Look dreht sich. Formelles bekommt für die Männer neuen Drive über Casual-Einflüsse. Der Sneaker hat alle Macht. Weiterhin. Aber auch andere Schuh-Varianten tun sich zum Herbst auf. Vor allem die neue Weite bei Hosen verlangt nach neuen Begleitern: von wuchtigeren Böden bis hin zum Plateau. So wird der neue Look gestylt.

SOFTE SACHE

Anzug und Co entspannen sich. Formalwear für Fortgeschrittene. Der Sneaker, ideal zum Tailoring.
Ermenegildo Zegna
Geox
Edel-Renner. Wer den Chef im Büro nicht komplett schocken will, lässt den sportiven Runner im Schrank und setzt auf edle, wertige Sneaker, die sich ideal für den Casual Friday eignen.
Jimmy Choo
Easy-Slipper. Einfach einsteigen und wohlfühlen. Stabiler als Espadrilles, sportiver als Loafer. Sockenlos getragen, setzt er eine Spitze der Easiness im Look.
Timberland
Alles-Könner. Allwhite geht weiter. Der weiße Sneaker entwickelt sich zum Tausendsassa. Zum Winter reüssieren vom Bergschuh inspirierte Modelle mit markanten Ösen und festen Böden.

WEITE WELLE

Für die modische Avantgarde sind weite Modelle das A und O. Der Schuh dazu braucht etwas Wucht.
Salvatore Ferragamo
Barbour
Hohe Schäfte. Der smarte Mittelweg zwischen Stiefel und Halbschuh. Chelsea-Boots bringen das Plus an Maskulinität in den Look und bieten genügend Oberleder, um Farbspiele zu zelebrieren.
Roy Robson
Wilde Leder. Velours bringt die Natur ins Spiel. Angeraute Oberflächen bilden einen subtilen Kontrast zu edlen Anzug-Stoffen mit dezentem Lüster. Insgesamt wirkt der Look dann etwas lässiger.
Santoni
Satte Sohlen. Zu zartes Schuhwerk verschwindet unter den neuen, etwas weiteren Hosen. Deshalb braucht es genügend Stand, um den lässigen Umfängen Paroli zu bieten.

COOLER JUNGE

Denim als genialer Partner – sowohl zu hochmodernen Sport-Rennern als auch zu Canvas-Boots.
Ami Paris
Palladium
Leichter. Zu warm ist auch nicht gut. Leichte Canvas-Boots sind die urbane Alternative zu ledernen Wanderstiefeln. Praktische Taschen am Knöchel werden gleich mitgeliefert.
Mephisto
Softer. Der Kultschuh geht immer. Besonders, wenn die Fallhöhe stimmt. Zu megamodernen Looks bekommt er einen neuen Drive. Und das Gute daran: Bequem ist er sowieso.
Diadora
Farbiger. Satte Töne bringen Frische ins winterliche Einerlei. Wichtig sind auch honigfarbende Böden – eine sehr dynamische Alternative zu dem ewigen Weiß auf den Straßen.

KRASSER TYP

Statt hohem Absatz verlängern jetzt Plateaus das Bein. So wirkt die weite Hosenform moderner denn je.
Neil Barrett
A.S. 98
Zackig. Die Vintage-Nummer ist zurzeit zwar nicht der allerletzte Schrei. Aber wenn der Shabby-Chic so architektonisch und relativ puristisch daherkommt, funktioniert er prächtig.
Ecco
Wuchtig. Mit einem festen Stand kann nichts mehr schiefgehen. Diese Stiefel bringen Maskulinität und Wertigkeit in den Look. Neue Modelle sind leichter denn je.
Philippe Model
Kontrastig. Zu düsteren Looks immer die richtige Wahl. Weiße Sneaker sind echte Highlights. Besonders wenn sie die helle Spitze des Looks darstellen. Klar, soft und pur – das wirkt.

Verwandte Themen
Styling

Der Schuh dazu

Lala Berlin
Trends

Mantel-Mut

Mantel-Mut
Umfrage

Das suchen die Kunden zum Herbst

Edited