Was waren wir alle romantisch. Wie lange ist es her? Vier, fünf Saisons. Vielleicht waren es auch sechs. Schwingendes Plissee-Röckchen (bestenfalls in Pudertönen), das im Wind wehte und bei jedem Schritt lustig wippte, dazu ein kuscheliges Sweat, das sich in weichen Grau-Melangen um den Körper schmiegte, und zarte Booties. Das war die Fashion-Uniform seinerzeit. Prada, Mad Men, hübsch, schön feminin. Dann kamen härtere Zeiten, harsch sortierte man die Fähnchen aus. Lieblos wurde das Röckchen durch Lederleggings und zerschlissene Jeans ersetzt. Keine Zeit für Romantik, Schluss, Aus, Ende der Liason.

Jetzt, noch ein zartes Pflänzchen zwar, die Rückkehr der Falten. Bei Lanvin, bei Nina Ricci. Bei Victoria Beckhams Minis, unter deren asymmetrischem Rock eine Handbreit Plissee hervorlugt. Bei Dries van Noten gewohnt lässig in Kombination mit ethnischen Mustern, Goldlamé und opulenten Jaquards. Yoshiyuki Miyamae, der junge Designer von Issey Miyake, und Clare Waight Keller für Chloé zeigen, wie modern Plissee sein kann. Überhaupt ist die couturige Note über drapierte und gefältelte Lagen in vielen Kollektionen ein großes Thema.

Am überraschendsten vielleicht bei Phoebe Philo für Céline. Nachdem viele Designer ihren minimalistischen Look adaptiert haben, ist sie der cleane Linie offenbar überdrüssig geworden. Sie zeigt Plissees an Tops und Röcken, allover oder partiell und läutet damit einen Richtungswechsel ein. Ohnehin hat sich Paris vom reduzierten Modernismus verabschiedet – das hat sich während der Fashion Week immer wieder bestätigt. Und mittendrin, als offensichtlichster Botschafter: Plissees.

Für kommenden Sommer heißt das allerdings nicht, dass die romantischen Mädchen zurückkehren. Der Look ist weniger verspielt als zuletzt, ganz selbstverständlich reihen sich die Fältelungen in einen lässigen, sportiven mitunter futuristischen Look ein.

Zara & Co. haben das Thema bereits für diesen Herbst aufgegriffen, zeigen Tops und Blusen mit Plissees im Rückenteil und Metallic-Faltenröcke. Dazu stellen sie derbe Strickpullis, Bikerjacken und Doc Martens-Verschnitte. Oder Neoprenpullis und Boots mit Traktorsohle. Derber, rauer, cooler – so wird die neue Liebe zum Plissee entfacht.

Einen ausführlichen Bericht über die Trends vom Laufsteg zum Sommer 2014 lesen Sie in der großen Catwalk-Analyse in der TW 42 vom 17. Oktober 2013. Die digitale Ausgabe steht bereits am 16. Oktober 2013 ab 18 Uhr als Download im iTunes-Store zur Verfügung.