Nein, Sie haben keine rosarote Brille auf. Nein, man muss auch nicht frisch verliebt sein. Aber Sie sehen hier nicht Rot – oder vielleicht tun Sie das auch angesichts dieses Trends – sondern einfach Rosa. Denn die Farbe für Babys und kleine Primaballerinen meldet sich auf dem Mode-Radar zurück.

Carven hat schon zum gerade ausklingenden Winter übergroße rosafarbene Wollmäntel in petto gehabt. In der gerade abgelaufenen Schauenrunde zwischen New York und Paris haben sich jetzt gleich mehrere Designer auf die rosarote Welle eingeschwungen. Ob Karl Lagerfeld für Chanel mit Velourslederanzügen oder Jersey-Outfits in Schweinchenrosa von Kopf bis Fuß. Ob bei Valentino, wo selbst Tasche und Stiefel auf den Allover-Rosa-Look abgestimmt sind. Bei Chloé, wo Mäntel in pudrigem Rosé über den Laufsteg gehen. Bei Gucci, wo selbt Pelz rosé eingefärbt wird. Oder bei Giambattista Valli und Miu Miu, wo Rosé mal feminin in Spitze, mal cool in Strick oder Brokatmänteln übersetzt wird. Dabei geht es nicht mehr um die bereits altbekannten, hauchzarten Puder-Nunancen. Rosa bekennt jetzt deutlich mehr Tönung. Denn es geht eben um handfestes, mitunter fast leuchtendes Babyrosa. Schön kräftig, saftig wie Wurst in der Pelle.

Dass dieser Trend für manchen kein rosa, sondern ein rotes Tuch ist, ist verständlich. Hat Rosé doch noch nie zu den Hotsellern und kommerziellen Erfolgsbringern gezählt. Schließlich steht Rosa einfach nur ganz wenigen Frauen. Und wenn dann am besten auf zart gebräunter Haut. Doch es hilft nichts. Denn wenn sich die Designer dieser Farbe verschrieben haben, dann werden die Vertikalen à la Zara und Asos nachziehen. Andere wahrscheinlich auch. Bei Cos etwa findet sich schon jetzt der roséfarbene Mantel. Was also tun mit diesem Thema? Am besten, nur in Einzelteilen umsetzen. Rosa von Kopf bis Fuß ist sicher nur etwas für absolute Fashion Victims. Aber rosafarbene Sneaker, eine Jeans oder einen Rock in Rosa, dazu obenrum eine Farbe, die einen nicht leichenblass aussehen lässt – das könnte gehen. Zu beachten ist außerdem, dass das Styling grundsätzlich cool bleiben muss. Denn schließlich wollen erwachsene Frauen ja nicht aussehen wie in ihrer Kindergartenzeit. Also, man muss Rosa auf der Linse haben, aber nicht gleich komplett die rosarote Brille aufsetzen!