Bei Anruf Cord! Irgendwie kommen beim Anblick eines Cord-Anzugs sofort Bilder von alten, britischen Spionagefilmen auf. Andere werden an Versicherungsvertreter denken. Wie auch immer, Cord hängt dieser Tage fast an allen Moodboards der HAKA-Kreativschmieden für Herbst 2012. Die ersten Prototypen sind fertig: Satte Cordblazer. Dicke Cordhosen. Stramm, nicht ausgebeult.
Sie läuten eine neue Zeit ein, nach „Vintage total“ wird es jetzt weniger gewaschen und weniger geknittert. Stattdessen treffen reiche Qualitäten wie Flanell, Tweed und eben Cord auf klare und eindeutige Schnitte.

Der Cord-Doppelreiher, das gestärkte Hemd mit akkurater Fliege, die stramm gebügelte Hose, der edle Cardigan – was man lax als Nerd-Look abtun würde, wird nächste Saison für ein breiteres Publikum interessant. Männer haben sichtlich Lust auf mehr Schliff. Schlampig und runtergewaschen ist ausgereizt.

Auch im jungen Markt kommt nächsten Winter keiner an Cord vorbei. Die schmale Cordhose in Farbe wird bereits als Nachfolger der Chino gehandelt. Mit Cord schwingt immer ein bisschen Campus-Feeling mit. Oder ein wenig 70er. Das macht die Faszination aus. Und Cord zum Aufsteiger 2012.