Wenn Winnie Klenk, Inhaber von Abseits in Stuttgart von den bestverkauften Hemden des Frühjahrs berichtet, gerät er ins Schwärmen. „Wir können die Männer mit ganz ausgefallenen Hemden begeistern. Davon gibt es viel zu wenig.“ Das können außergewöhnliche Drucke sein, die an naive chinesische Malerei erinnern, oder Details wie eingefärbte Passen. Gut verkauft er zum Beispiel Hemden von Paul & Joe.

Bei Bob Men in Hamburg sind es vor allem die sportiven Shirts, die gut laufen. „Neben den Hemden von Aglini in VK-Preislagen zwischen 159 und 189 Euro sind es die Shirts von Mauro Grifoni, die bei den Kunden im Moment gut ankommen“, sagt Marcus Paulus.