Der goldene Oktober macht es dem Verkauf zur Zeit nicht leicht. Bei Temperaturen von bis zu 20 Grad sind die ganz dicken, wärmenden Winterteile weniger gefragt. Aber bei feinem Basic-Strick greifen die Kundinnen dennoch gerne zu. „Der Motor für die Strickabteilung ist Farbe”, sagt Nicola Benstetter, Einkäuferin Strick bei Konen in München. Hier sind vor allem schlichte, fein gestrickte Basic-Pullover in Farbe die Topseller. Orange, Rot und Grün verkaufen sich sehr gut, Lila zieht extrem an. Die viel propagierten Gewürzfarben hingegen laufen nicht so gut. Da muss sich die Kundin wohl erst noch hineinsehen.

„Merino-Materialien gehen schon super“, so Benstetter. Cashmere ziehe seit Oktober-Beginn langsam an. Als beliebte Marken nennt sie GC Fontana, Frogbox, Lieblingsstück und Princess. „Feinstrick läuft am besten. Dass man die Pullover auch drinnen tragen kann, ist kaufentscheidend.“

Ähnliche Erfahrungen macht man bei Goltstein Fashionlounge in Köln: „Wir verkaufen in den letzten Tagen überwiegend Basic-Pullover aus Cashmere mit V-oder Rundhals-Ausschnitt“, sagt Verkäuferin Eva Basente. Allude und Schumacher sind hier die favorisierten Labels der Kundinnen. Petrol und Rost laufe zwar, die Nachfrage nach dezenteren Farben wie Beige und Grau sei aber noch stärker.

Den zurzeit angesagten Look beschreibt Bita Kolenda von Loud in Köln und Düsseldorf so: „Knallenge Lederleggings, dazu lässige Grobstrick- oder kuschelige Basic-Pullover."