Halbzeit. Die ersten sechs Monate des Jahres sind vorbei. Jetzt zieht der Handel die Bilanz der Frühjahr-/Sommersaison. Vorab: So richtig glücklich ist er damit nicht. Nach einem schwachen Vorjahr schienen satte Pluszahlen programmiert. Die Realität sieht anders aus. Laut TW-Testclub schließt der deutsche Modehandel gerade mal auf dem Niveau des Vorjahres ab. DOB lief etwas besser als HAKA, blieb aber ebenfalls hinter den Erwartungen zurück. Nach den Erfolgsprodukten muss man nicht lange suchen. Es sind größtenteils alte Bekannte, die sich in abgewandelter Form gut verkauften. Der Look ist gesetzt: lässig mit einer Prise Chic. Wenig Farbe. Nur der Sneaker darf knallen. Alles auf Sicherheit. Das waren die Top-Teile der Saison:



Flowers for Friends
Flowers for Friends
DIE FLIESSENDE BLUSE. Hell, leicht und vor allem fließend musste die Bluse in dieser Saison sein. Etwas oversized und ganz lässig in Baumwolle oder Seide war sie der perfekte Begleiter zur Sinny Jeans. Am beliebtesten: die Nicht-Farbe Weiß. Im Verkauf punkten konnten auch Modelle mit besonderen Details: ein farbiger Knopf, eine bunte Naht oder auch mal ein Reißverschluss statt Knopf.

Marc O'Polo
Marc O'Polo
DIE BIKER-LEDERJACKE. Biker-Lederjacken sind ein Dauerbrenner, mit dem auch im ersten Halbjahr 2014 gute Bons erzielt wurden. Weil sie so vielseitig sind. Feminin zum schwingenden Rock und zum geblümten Kleid, kernig zu Sinny- und Boyfriend-Hosen. Besonders angesagt waren sie ganz clean und cool, nicht mehr so dekoriert wie in den vergangenen Saisons. Und: Es muss nicht immer schwarz sein. Lederjacken in Hellgrau, Beige und Taupe kamen ebenfalls gut an.

Mac
Mac
DIE SKINNY BOYFRIEND-JEANS. Jeans. Jeans. Jeans. Die Blauen sind das Erfolgsprodukt schlechthin. Ein Plusmacher in allen Sortimenten. Von jung bis alt. Von kommerziell bis High Fashion. Nach wie vor gut haben sich Skinnys verkauft, modisch hatte allerdings die schmale Boyfriend-Variante die Nase vorn, gerne auch mit Destroyed-Finishes.

Zara
Zara
DER SCHWINGENDE ROCK. Der Rock hat neuen Schwung bekommen. Jahrelang war gegen das Erfolgsprodukt Kleid nicht anzukommen. In diesem Frühjahr/Sommer hat er allerdings Boden gut gemacht und in vielen Monaten mit ordentlichen Pluszahlen überrascht. Neben dem Pencil-Skirt war es vor allem die schwingende Variante, für die sich die Kundin begeistern konnte. Ob kurz für ganz Junge oder Midi, ob mit High Heel oder flacher Sandale.

DER SNEAKER.
Nike, Foto: Pangea Productions/JH Photography
Nike, Foto: Pangea Productions/JH Photography
Er läuft und läuft und läuft. Die Erfolgsgeschichte des Sneakers wird auch in dieser Saison fortgeschrieben. Kommerziell erfolgreich sind unverändert Running-Silhouetten. Immer noch am liebsten in knalligen Farben. Hier zählt die Marke. Vorne dran: Nike. Modelle wie Air Max 1, Roshe Run und Flyknit haben sich hervorragend verkauft. Gut liefen auch Adidas, New Balance und Asics.