Das Verlangen der Kundinnen nach Herbstfarben bekommen die Händler gerade richtig zu spüren. „Man merkt die neue Lust auf Farbe und das schlechte Wetter macht noch mehr Lust auf Herbstmode″, sagt ein Einzelhändler aus Nordrhein-Westfalen. Von einem anderen TW-Testclub-Teilnehmer heißt es: „Die Farbigkeit ist in jeder Warengruppe extrem wichtig und überzeugend.”

Bogner
Bogner


Besonders stark nachgefragt war in den DOB-Abteilungen in der vergangenen Woche der Blazer in herbstlichen Tönen. Titus Brandsma von Stakks in Essen: „Figurbetonte, schlichte Blazer-Typen in Erdtönen wie Braun und Rostrot gehen im Moment gut, und zwar überwiegend die, die einen hohen Wollanteil haben. Die Blazer von Circolo haben wir ganz neu, und die haben uns die Kundinnen aus den Händen gerissen, trotz einer Preislage von 300 bis 400 Euro.”

Nach etwas ausgefalleneren Blazer-Modellen suchen die Kundinnen bei Holthaus Mode in Osnabrück: „Blazer im Reiterstil, mit Samt oder kürzer geschnitten von Thomas Rath in Orange, Rot oder Grün haben wir sehr gut verkauft. Daneben laufen aber auch Blazer in gemäßigten Winterfarben von Bogner oder Tagliatore. Auch wenn die Größen bis 46 gehen, die Blazer sehen angezogen einfach immer knackig und gut aus”, so Sabine Becker von Holthaus Mode.

Michael Bauer von Ertl Fashion in Hallstadt: „Kurze, taillierte Jersey-Blazer von Marc O'Polo und Opus gehörten bei uns zu den Topsellern. Die Modelle sind eher schlicht und einfarbig. Die Farbpalette reicht von Cognac, Mokka bis Graphit und Schwarz. Bei uns auf dem Land suchen die Kundinnen noch nicht nach Tweed- und Karo-Blazern. Die Preise für Jersey-Blazer bewegen sich zwischen 79,95 Euro und 175 Euro.”