Was für ein spannendes Feld. Wer sich im DOB-Handel mit Coordinates beschäftigt, hat in den vergangenen zwei, drei Jahren extrem viel Wandel miterlebt. Die Bank der klassischen Anbieter ist Vergangenheit. Das ist bitter, da Klassiker lange Zeit stabile Umsatzsäulen dargestellt haben. Mittlerweile steht das gesamte Coordinates-Prinzip unter Beobachtung. Wollen es doch die Kundinnen leichter, moderner – vor allem nicht so spießig. Viele große Namen sind mittlerweile aus den Abteilungen verschwunden. Klassik in Reinkultur findet kaum noch statt.

Der Markt der Mitte verlangt nach mehr Mode. Auch bei den Produkten lässt sich ablesen, was in Zukunft wichtiger wird. Blazer erleben ein Comeback und zwar die modische Variante. Hier wird die Umsatzbedeutung in den kommenden Jahren steigen. Strick und Wirk haben bereits hohe Sortimentsanteile. Auch hier will der Handel weiter aufstocken. Das Gleiche gilt für Blusen und Casual-Hosen. Accessoires sind ein Feld, dem ebenfalls mehr Limite eingeräumt werden. Tagestaugliche Kleider werden von vielen Händlern als echte Sortimentslücken gesehen. So sagt beispielsweise Petra Lorenz von Finkenbeiner in Nagold: „Schöne Kleider sind ein echtes Manko. Sie fehlen in allen Genres.“ Auch moderne Indoorjacken fehlen als Alternative zum neuen Star: dem Blazer.

Die meistgesuchten Produkte:

PARTYDRESSES. Für Party oder Omas Geburtstag – Anlassmode wird femininer. Statt Hosenanzug sind Partydresses gefragt. Ein gutes Drittel aller befragten Häuser hat Nachholbedarf.



Apriori, Blacky Dress, Yerse
Apriori, Blacky Dress, Yerse


KLEIDER. Tagestaugliche Kleider stehen für 44 % der Befragten auf der Wunschliste. Vor allem Großformen des Handels haben sich in diesem Bereich offensichtlich nicht ausreichend versorgt. In Fachgeschäften ist die Auswahl besser. Hier sucht nur ein knappes Drittel nach mehr Kleidern.



Cinque, Jean Paul, Turnover
Cinque, Jean Paul, Turnover


BLAZER. Für die Hälfte aller Befragten im Handel fehlen Blazer in den Coordinates-Abteilungen. Vor allem: Moderne Blazer. Der angezogene Look gewinnt an Bedeutung. Das zeigen zudem die Verkaufszahlen in diesem Frühjahr. Auch attraktive Indoorjacken als Alternative zum Blazer sind Mangelware.



Comma, Essentiel Antwerp, Marc Aurel
Comma, Essentiel Antwerp, Marc Aurel



In der TW 20, die am 17. Mai 2012 erscheint, beleuchtet die große TW-Studie Coordinates 2012 das umsatzstarke Segment der Damenmode en detail: Status quo und Potenziale. Preise und Marken. Größenkompetenz und Flächenfähigkeit.