Deko-Depression? Gucci overload? Genug von exzessivem Mustermix und Farbrausch? Kein Problem. Hier ist Rettung in Sicht. Zwar bleiben Dekoration, Druck und Stick, Farbe, Fancy und Applikation wichtige Strömungen, die den Look auch zum nächsten Frühjahr auf breiter Front und quer durch die Sortimente befeuern. Doch ganz weit hinten am Horizont – man ist fast geneigt zu sagen über den Wolken – oder nennen wir es lieber in der absolut modischen Spitze gibt es wieder eine neue Lust auf minimalistische, cleane, reduzierte Looks. Lust auf Schlichtheit, klare Farbe, klare Linien. Die Vorbilder liegen hier glasklar auf der Hand. Es sind die 90er – das Jahrzehnt des Minimalismus. Man denke an Helmut Lang, an Calvin Klein, an New Yorker Clean Chic. Das sind Schwarz und Weiß, Sand und Graumelange. Raw Denim. Tailoring, eben lässige Anzüge, fließende Mäntel, weiße Hemden, graue Sweats. Das sind aber auch Logos und Statement-Prints auf schlichten weißen Shirts. Back to Basics. Back to normal.



Den kompletten Überblick über alle wichtigen Trends und Themen der Contemporary Womenswear zum Frühjahr 2018 lesen Sie in der kommenden TW, am Mittwoch ab 18 Uhr auf dem iPad sowie ab Donnerstag, 22. Juni in der gedruckten Version.